Eiserne Lady 

Thatcher-Kostüme bringen fast 100.000 Pfund

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die ehemalige britische Premierministerin Magaret Thatcher.

London - Sieben Kostüme der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher haben fast 100.000 Pfund und damit ein Vielfaches des erwarteten Preises eingebracht.

Die oft in kräftigen Farben gehaltenen Blazer und Röcke stammen aus den 1970er Jahren. Die heute 86 Jahre alte Politikerin hatte die Kostüme zu bedeutenden Ereignissen in ihrer Karriere getragen.

Nach Angaben des Auktionshauses Christie's waren es die ersten Kleider der bis heute einzigen Premierministerin des Königreichs, die je versteigert wurden. Sie waren alle jeweils auf maximal 1500 Pfund (1900 Euro) geschätzt worden.

Kostüme der "eisernen Lady" unter dem Hammer

Kostüme der "eisernen Lady" unter dem Hammer 

Ein grünes Wollkostüm, das Thatcher bei ihrer Ernennung zur Vorsitzenden der konservativen Partei im Februar 1975 trug, ging für 25.000 Pfund an einen anonymen Bieter. Die sechs anderen Kombinationen wurden alle von einem Bieter und Privatsammler aus Südkorea gekauft, der dafür insgesamt 73.125 Pfund zahlte.

Die Kostüme waren Teil einer besonderen Auktion von Christie's zur Feier des 60. Thronjubiläums von Königin Elizabeth II. und der Olympischen Spiele in London. Unter anderem wurde auch einer der traditionellen roten Londoner Doppeldeckerbusse aus dem Jahr 1966 angeboten, er ging für 67.250 Pfund weg. Eine Medaille von den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen wurde für 25.000 Pfund verkauft.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser