Wertminderung nach Diebstahl?

Verschluckter Ring für guten Zweck versteigert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sydney - Ein Juwelendieb hat auf der Flucht einen Diamantring verschluckt - und musste ihn wieder hergeben. Nun hat der Juwelier den Ring für den guten Zweck versteigert - mit geringem Erlös.

Die unappetitliche Geschichte eines verschluckten und von Ärzten aus dem Darm eines Schmuckdiebs herausoperierten Diamantrings hat in Australien zwar Furore gemacht. Der Juwelier, der daraus für gute Zwecke Kapital schlagen wollte, wurde aber enttäuscht.

Der Platinring mit einem gelben 1,53 Karat-Diamanten und 28 kleineren Diamanten wurde am Dienstag für umgerechnet 10 500 Euro versteigert. Der Wert lag nach Angaben des Juweliers bei 17 600 Euro. Ein 50-Jähriger hatte im November in einem Einkaufszentrum in Brisbane zwei Ringe geklaut und war geflüchtet. Als die Verkäuferin ihm nachrannte, verschluckte er die Ringe.

Juwelier wollte den Ring für den guten Zweck versteigern

Die Polizei nahm ihm fest. Die Beamten wollten warten, bis die Schmuckstücke auf natürlichem Weg wieder zum Vorschein kamen. Der Dieb sagte allerdings nicht wie verabredet Bescheid, als er den ersten Ring ausgeschieden hatte. Der Ring wurde entsorgt. Als den Beamten das klar wurde, kam der Dieb auf den Operationstisch. Der zweite Ring wurde aus seinem Darm herausoperiert.

Weil die Geschichte erhebliches Medieninteresse weckte, entschied der Juwelier, den gesäuberten und aufpolierten Ring zugunsten einer Wohltätigkeitsorganisation zu versteigern. Sie bekommt nun weniger Geld als erhofft. Der Dieb steht demnächst wegen Diebstahls und Betrugs vor Gericht.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser