Polizei in Innsbruck erfolgreich

Schlag gegen Drogenszene: Jugendliche festgenommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Innsbruck - Mehrere tausend Euro und eine Vielzahl an Abnehmer: Im Raum Innsbruck haben jugendliche Drogendealer für Ärger gesorgt.

Bereits seit mehreren Monaten ermittelte das Stadtpolizeikommando Innsbruck, Kriminalreferat Fachbereich 03, gemeinsam mit dem Bezirkspolizeikommando Innsbruck und Beamten der PI Kematen gegen eine in Innsbruck und Innsbruck-Land tätige Jugendbande, welche im Verdacht steht, Suchtmittel in Form von Cannabiskraut im mehrfachen Kilogrammbereich in Verkehr gesetzt zu haben.

Mehrere Täter festgenommen

Die Ermittlungen ergaben, dass der Haupttäter, ein 18 Jahre alter Einheimischer, gemeinsam mit seinen jugendlichen Mittätern große Mengen Marihuana von einem vorerst noch nicht bekannten Suchtmittelhändler aus dem Unterland bezogen hatte. Bei einer Suchtmittelbeschaffungsfahrt am 1. Mai 2016 wurden der Haupttäter sowie drei weitere Mittäter durch das Einsatzkommando COBRA im Bereich Volders festgenommen. Bei der Festnahme konnten 220 Gramm Marihuana sowie Bargeld in der Höhe von rund 2500 Euro sichergestellt werden.

2000 Euro Bargeld

In den darauffolgenden Tagen konnten fünf weitere Personen festgenommen werden. Bei Hausdurchsuchungen wurden geringe Mengen Suchtmittel und etwa 2000 Euro Bargeld sichergestellt.

Der 18-jährige Haupttäter und ein 15 Jahre alter Mittäter wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. Die anderen sieben Beschuldigten wurden aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen, es folgt die Anzeige auf freiem Fuß.

Im Zuge der Amtshandlung konnten die Beamten rund 60 Suchtmittelabnehmer ausforschen.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser