FBI hilft bei Terror-Fahndung in Schweden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Stockholm - Der Selbstmordattentäter von Stockholm hat nach Ansicht der Ermittler nicht allein gehandelt. Bei der Suche nach den Komplizen bekommt die schwedische Polizei nun Unterstützung von US-Experten.

Sieben Bombenspezialisten der Bundespolizei FBI wurden nach Stockholm geschickt. Der Attentäter hatte sich vergangenen Samstag in einer Einkaufsstraße der schwedischen Hauptstadt in die Luft gesprengt. Es soll sich um einen 28-Jährigen Schweden irakischer Abstammung handeln.

US-Spezialisten sollen Schwedens Polizei bei der Aufklärung des Selbstmordanschlags von Samstag helfen. Wie Schwedens Justizministerin Beatrice Ask im Fernsehen mitteilte, hat die Bundespolizei FBI aus den USA sieben Bombenexperten nach Stockholm geschickt. Die schwedischen Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der Selbstmordattentäter, der sich im Vorweihnachtstrubel einer Einkaufsstraße der schwedischen Hauptstadt in die Luft sprengte, Helfer gehabt hat.

Anschlag von Stockholm: Attentäter identifiziert

Selbstmordattentäter war "Dschihad-Krieger"

Die Staatsanwaltschaft ist sich so gut wie sicher, dass es sich bei dem Täter um den 28-jährigen Taimur Abdulwahab al-Abdali handelt, einen im Irak geborenen Schweden, der in England sowie in Ausbildungslagern in Pakistan geschult wurde. Der Attentäter hatte sich am Samstag in einer Stockholmer Einkaufsstraße in die Luft gesprengt und war sofort tot. Bei einer kurz zuvor von ihm ausgelösten Explosion seines Autos wurden zwei Passanten leicht verletzt.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser