EHC Waldkraiburg vermeldet nächste Vertragsverlängerungen

Birk und Hingel komplettieren Torhüter-Trio

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Thomas Hingel (links) und Fabian Birk (rechts) hüten mit Björn Linda das Tor des Meisters.

Altötting - Drei Männer stehen in der kommenden Oberliga-Saison bereit, den Kasten des Bayerischen Meisters sauber zu halten. Nach der Verpflichtung von Björn Linda von der Bären Neuwied haben auch Eigengewächs Fabian Birk und Thomas Hingel ihre Verträge für den kommenden Winter unterschrieben. Die Löwen starten somit mit einem Torhüter-Trio ins Abenteuer Oberliga.

„Die Torhüter-Position ist von Haus aus schon enorm wichtig und in der Oberliga nochmals mehr. Es ist darum sicher nicht verkehrt, mit drei Leuten arbeiten und planen zu können und ich denke, dass wir auf diesen Positionen gut besetzt sind“ erklärte EHC-Coach Rainer Zerwesz. Nach Björn Linda hat der Meistercoach mit Fabian Birk und Thomas Hingel genau diese drei für den Kasten bekommen. Eigengewächs Fabian Birk, der ist seit 2005 in der ersten Mannschaft der Löwen spielt und in Mühldorf am Inn geboren wurde, konnte mit der Meisterschaft im letzten April nach 2008 bereits seinen zweiten Titelgewinn in der Bayernliga feiern. Zuvor gewann er 2011 den Bayernkrug, den Pokal im bayerischen Eishockey, und führte den EHC im selben Jahr als bester Keeper der Landesliga, nach dem Abstieg zuvor, zurück ins Eishockey-Oberhaus des Freistaats. Damals kassierte er in 30 Spielen nur 46 Gegentore und war sicherer Rückhalt des EHC. Wegen eines Innenbandrisses kam der 28-Jährige in der Meistersaison auf nur sieben Einsätze, doch jetzt ist diese Verletzung überstanden, der Tatendrang gewohnt groß und so wird die kommende Oberliga-Spielzeit sein 12. Jahr im Dress der Industriestädter sein.

Die angesprochene Verletzung von Fabian Birk brachte im letzten Januar Thomas Hingel nach Waldkraiburg und hier wird er auch erst einmal bleiben. Auch der gebürtige Landshuter hat seine Arbeitspapiere verlängert und zählt damit weiter zum Löwenrudel. Der 23-Jährige durchlief die Nachwuchsteams des EVL, war von 2008 bis 2012 hauptsächlich in der Deutschen Nachwuchs-Liga DNL aktiv, stand ab 2009 aber auch schon im Kader des damals noch in der 2.Bundesliga vertretenen Traditionsvereins, gegen den er im kommenden Winter nun selbst antritt. Die bisher größten Erfolge waren der Gewinn der deutschen Meisterschaft mit dem DNL-Team Landshuts im Jahr 2011 und natürlich die Bayerische Meisterschaft im April 2016 mit den Löwen, zu denen er nach 3 erfolgreichen Jahren in Moosburg im letzten Januar stieß. Trotz anderer Angebote wollte Hingel auch nach dem Titelgewinn in der Industriestadt bleiben und für die Waldkraiburger stand es außer Frage, ihn auch zu halten.

„Sowohl Fabian Birk, als auch Thomas Hingel sind menschlich zwei sehr gute Jungs und passen hervorragend ins Team. Sie arbeiten schon im Sommer hart für einen erfolgreichen Winter und ich bin froh, dass sie beide bleiben- obwohl ihnen auch Angebote aus der Bayernliga vorlagen“ kommentierte EHC-Coach Rainer Zerwesz die Vertragsverlängerungen, meinte aber gleichzeitig: „Es geht jetzt wieder bei Null los. Meisterschaften, Pokale und Erfolge sind zwar schön, aber gehören jetzt der Vergangenheit an. Jetzt gilt es wieder zu hart arbeiten und das fordere ich von allen drei Torhütern“ so der 47-Jährige weiter. Der EHC Waldkraiburg freut sich, dass Fabian Birk und Thomas Hingel das Tor-Trio komplettieren, und wünscht den beiden eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!

Michael Gößl / Pressesprecher EHC Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser