Basketball-Bundesliga der Damen

Mit Personalsorgen im Gepäck in den hohen Norden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Personalsorgen im Gepäck in den hohen Norden

Wasserburg - In Minimalbesetzung macht sich der Wasserburger Tross auf die Reise in den hohen Norden zur Partie bei den Avides Hurricanes. Nur mit acht Spielerinnen kann das Trainer-Duo Eichler/Zovko am Samstag um 18:30 Uhr in der Großen Halle am Vareler Weg in Scheeßel zum fünften Spieltag der 1. Planet Cards DBBL antreten.

Ellie Pavel am Knöchel verletzt. Steffi Wagner, Marlou de Kleijn und Carla Bellscheidt so krank, dass sie erst gar nicht mitreisen. Tiina Sten eigentlich noch zu geschwächt von der Grippe, um zu spielen. Svenni Brunckhorst und Katerina Hindrakova sicherlich noch nicht wieder voll auf der Höhe... so liest sich der Krankenbericht des amtierenden deutschen Meisters. Eigentlich ein guter Grund für eine Spielverlegung, der die Liga-Führung auch zugestimmt hat, allerdings unter der Auflage, dass das Spiel noch bis zum Jahreswechsel nachgeholt wird.

Das ist aber angesichts der Doppelbelastung Bundesliga-EuroCup mit jeweils zwei Spielen pro Woche bis kurz vor Weihnachten und der Länderspielpause im November nicht möglich. „Grundsätzlich ist, es kein Problem am Wochenende bei Rotenburg-Scheeßel anzutreten, wäre da nicht das Europapokal-Spiel nächste Woche in Ungarn“, erklärt Georg Eichler, der nicht versteht, warum das Spiel nicht im Januar nachgeholt werden kann: „Unsere angeschlagenen Spielerinnen haben so keine Chance, sich bis Mittwoch zu erholen. Etwas mehr Unterstützung für den einzigen deutschen Verein, der international antritt, hätte ich schon erwartet.“

Mit dem Rumpfkader ist gegen den starken Tabellenfünften aus Niedersachsen, der schon drei Siege auf dem Konto hat, nicht zu erwarten, dass der Tabellenführer vom Inn am Samstag ähnlich dominant sein wird, wie er das in den bisherigen fünf Spielen mit einer durchschnittlichen Korbdifferenz von knapp 41 Punkten war. Die Gastgeberinnen sind mit den Nationalspielerinnen Maggy Skuballa und Pia Mankertz auf der deutschen Position sehr stark besetzt. Top-Scorerin im Team von Coach Tomas Holesovsky ist die US-amerikanische Centerspielerin Kierra Mallard mit im Schnitt 14,8 Punkten und 9,4 Rebounds pro Spiel.

„Wir haben Glück, dass wir mit dem Orthozentrum Rosenheim unter Teamarzt Dr.

Oliver Braunsperger und dem Therapie-Zentrum Hans Friedl eine top medizinische Betreuung haben, sonst müssten wir wahrscheinlich mit noch weniger Spielerinnen antreten“, lobt der Wasserburger Head-Coach: „Es gibt Herren-Bundesligisten, die nicht so gut versorgt sind, wie wir.“ So reisen die Wasserburger mit acht Spielerinnen zu den Hurricanes– darunter auch Sara Vujacic und Rebecca Thoresen, die mit der zweiten Mannschaft am Sonntag dann in Bad Homburg spielen.

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann das Spiel über Live-Stream und Live-Scouting verfolgen. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser