Olympische Spiele 2016 in Rio

Daumen drücken für diese Sportler aus unserer Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rio de Janeiro - Am Samstag werden die Olympischen Sommerspiele eröffnet. Doch wer sind unsere Favoriten aus der Heimat und wann haben sie die Chance auf eine Medaille?

Gleich am Samstag: Daumen drücken für Selina 

Selina Gschwandtner (rechts) beim Autogramme schreiben

Schon 2009 erzielte die damals 15-jährige Selina Gschwandtner aus Reischach im Landkreis Altötting beim Auftakt der Schützengilde ein hervorragendes Ergebnis. 2015 holte sie Silber bei der Europameisterschaft und zweimal Gold in der Halleneuropameisterschaft. 2016 schießt sie zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen in der Wettkampfklasse 10-Meter Luftgewehr. Am Samstag, den 6. August um 15.30 Uhr hat sie bereits die Möglichkeit, eine der ersten Goldmedaillen für Deutschland zu holen.

Schafft Boxer Serge Michel den Sprung auf's Treppchen?

Der Kampf um die Goldmedaille im Halbschwergewichtsboxen findet am Donnerstag, den 18. August um 20.30 Uhr statt. Dann hat der Traunreuter Boxer Serge Michel hoffentlich die Boxhandschuhe an und greift sich die Medaille. Michel war bereits im Frühjahr 2016 bei der Qualifikation für Rio hochmotiviert, "jeden (zu) schlagen". Bei der Weltmeisterschaft 2015 verfehlte er knapp das Treppchen und landete auf dem vierten Platz.

Sven und Lars Bender treten mit dem "Oldie"-Ticket an

Lars (links) und Sven Bender im Deutschlandtrikot

Auch die gebürtigen Rosenheimer Fußball-Zwillinge Sven und Lars Bender, die in Brannenburg aufwuchsen, sind in Rio mit von der Partie. Gemeinsam holten sie im Jahr 2008 bei der U-19-EM den Titel, nun stehen sie erneut zusammen auf dem Rasen. Zwei der drei erlaubten sogenannten "Oldie"-Tickets fallen auf die Zwillinge, die übrigen Mannschaftsmitglieder müssen nach dem 31. Dezember 1992 geboren sein. Das Finale der Fußballer steigt am Samstag, den 20. August um 22.30 Uhr, das Spiel um Platz 3 beginnt um 18.00 Uhr.

Kann sich Burghardt an die Spitze laufen?

Die Sprinterin Alexandra Burghardt, die in Mühldorf geboren wurde und in Töging aufwuchs, kämpft, wenn sie die erste Runde übersteht, ebenfalls am 20. August um die Goldmedaille. Um 3.15 Uhr gehen die Damen des 4x100 Meter Staffellaufs an den Start. Burghardt schaffte bei der Weltmeisterschaft 2015 den 5. Platz und holte Silber bei der Europameisterschaft 2015. Wir drücken ihr und den anderen Olympiateilnehmern aus der Region die Daumen, dass sie eine Medaille für Deutschland gewinnen!

Annalina Jegg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser