Hohes Niveau in Brannenburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Freude über die Pokale und Siegerschecks beim 28. Inntal-Tennis-Turnier in Brannenburg (v.l.n.r.): Stephan Hoiss (2. Herren A), Mario Haider Maurer (Sieger Herren A), Ann-Sophie Schwaiger (2. Damen), Lisa Wegmaier (Damen-Siegerin), Roland Huber (2. Herren B) und Simon Pfannes (Herren B-Sieger).

Brannenburg – Ein neues Gesicht bei den Damen, ein Seriensieger bei den Herren A und ein junges Talent bei den Herren B, das seiner Favoritenrolle gerecht wurde:

Beim 28. Inntal-Tennis-Turnier, das Mitte September in Brannenburg stattfand, konnten Lisa Wegmair (TC Achental Grassau), Mario Haider-Maurer (TC RW Landshut) und Simon Pfannes (TC Achental Grassau) die Siegerpokale und den jeweiligen Siegerscheck mit nach Hause nehmen.

Turnierleiter Wolfgang Rapp und DTC-Vorstand Manfred Günther freuten sich auch in diesem Jahr über ein großes wie auch qualitativ gut besetztes Teilnehmerfeld bei diesem beliebten DTB-Ranglistenturnier am Fuße des Wendelsteins, wo insgesamt um rund 3.400 Euro Preisgeld sowie um wertvolle Ranglisten wie LK-Punkte gekämpft wurde.

 Im 64er-Feld der Herren A war Stephan Hoiss (MTTC Iphitos München, Deutsche Rangliste 136) topgesetzt. Er spielte sich ohne Satzverlust bis ins Halbfinale durch, wo er den an vier gesetzten Maxi Wimmer (TC Übersee, DR 200) ebenfalls in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:0 aus dem Turnier warf. An Position zwei ging der für den TC RW-Landshut spielende Österreicher Mario Haider-Maurer (DR 141) ins Turnier und versuchte, seinen bereits viermal gewonnenen Titel erneut zu verteidigen. Er hatte ebenfalls bis zum Halbfinale keine Probleme und traf dort auf den an fünf gesetzten Attila Balogh (TC Günzburg), der im Viertelfinale die Nummer drei Fabian Pronnet (TCA Grassau) mit 6:0 und 7:6 besiegte. Balogh lieferte Haider-Maurer einen großen Halbfinalkampf, doch der Sieg ging am Ende mit 6:1 4:6 und 6:4 an den Österreicher.

Im Finale musste Stephan Hoiss beim Stand von 6:1 und 3:0 für Haider-Maurer leider verletzt aufgeben, so dass Mario Haider-Maurer den Wanderpokal einmal mehr mitnehmen konnte. Bei den Damen sorgte die junge, für den TC 1860 Rosenheim aufschlagende Ann-Sophie Schwaiger aus Österreich (Jg. 1996) für eine große Überraschung. Sie war an sechs gesetzt und spielte sich ohne Satzverlust mit drei Siegen ins Halbfinale, wo sie die Nummer eins, Naomi Kast (TSV Pfuhl), ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:4 besiegte. Lisa Wegmair (TC Achental Grassau) war an Nummer sieben gesetzt und spielte ebenfalls ganz stark auf.

In einem spannenden Halbfinale setzte sie sich gegen die Vorjahressiegerin Kristin Haider-Maurer mit 5:7 6:1 und 6:3 durch. Das Finale zwischen Wegmaier und Schwaiger war extrem ausgeglichen. Am Ende setzte sich Wegmair mit 6:7 6:4 und 6:4 durch und holte sich in dem sehr gut besetzen 32er-Damenfeld erstmals den Titel. Im voll besetzten 32er Herren B-Feld (ab LK6), in dem auch viele heimische Spieler dabei waren, traf der an eins gesetzte Vorjahresfinalist Simon Pfannes (TC Achental Grassau, Jg. 95) im Halbfinale auf Torben Gartzen (1860 Rosenheim). Pfannes zog mit 6:2 und 6:0 ins Finale ein. Dort traf er auf den stark spielenden Roland Huber (TC Murnau), der an fünf gesetzt einige Favoriten aus dem Turnier warf.

Im Halbfinale besiegte er Matthias Baumgartner (TC Piding) 7:6 und 7:6. Im heiß umkämpften Finale konnte sich Simon Pfannes am Ende mit 2:6 6:1 und 10:6 durchsetzen und sich nach der knappen Finalniederlage im Vorjahr gegen Moritz Holzer diesmal über den Turniersieg freuen. Alle Turnierergebnisse unter www.dtc-brannenburg.de oder im Turnierportal www.mybigpoint.de.

rap

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser