Tag dreizehn in Sotschi

Olympia-Ticker: Kanada siegt - Obama zahlt Bier

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die kanadischen Eishockey-Frauen haben bei den Winterspielen in Sotschi zum vierten Mal in Serie Olympia-Gold gewonnen.

Sotschi - Tag dreizehn der Olympischen Spiele in Sotschi: Bei perfekten Bedingungen haben die deutschen Kombinierer Silber geholt. Den Tag zum Nachlesen in unserem Olympia-Ticker.

Olympia Live-Ticker vom Freitag

+++ 21 Uhr +++ Die kanadischen Eishockey-Frauen haben mit dem Olympiasieg in Sotschi ihrem Premierminister Stephen Harper eine Kiste Bier beschert. Harper hatte mit Blick auf die Duelle der beiden Erzrivalen eine Wette des amerikanischen Präsidenten Barack Obama angenommen. „Der Gewinner bekommt eine Kiste, pro Spiel“, hieß es in dem vom Weißen Haus veröffentlichten Tweet.

+++ 20.50 Uhr +++ Die kanadischen Eishockey-Frauen haben bei den Winterspielen in Sotschi zum vierten Mal in Serie Olympia-Gold gewonnen. Im Finale bezwang der WM-Zweite den Erzrivalen USA nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (0:0, 0:1, 2: 1, 1:0) nach Verlängerung und setzte damit seine 2002 in Salt Lake City begonnene Gold-Serie auch in Russland fort. Die Weltmeisterinnen aus den USA warten indes seit dem Triumph 1998 beim Debüt in Nagano im Dauer-Duell mit Kanada auf den zweiten Erfolg bei Olympia. Bronze geht an die Schweiz.

+++ 19.54 Uhr +++ Die 17-jährige Adelina Sotnikowa hat den ersten Olympiasieg einer russischen Eiskunstläuferin perfekt gemacht. Sie gewann am Donnerstag im mit 12.000 Zuschauern ausverkauften „Eisberg“ von Sotschi vor der Südkoreanerin Kim Yu-Na und Carolina Kostner aus Italien. Damit hat das Gastgeberland der Spiele dreimal Gold in der russischen Traditionssportart gewonnen. Nathalie Weinzierl aus Mannheim beendete ihre ersten Winterspiele auf dem 18. Platz.

+++ 19.30 Uhr +++ Die Amerikanerin Maddie Bowman hat das erste olympische Gold der Ski-Freestylerinnen in der Halfpipe geholt. Zwei Tage nach ihrem Teamkollegen David Wise setzte sich auch die 20-Jährige am Donnerstag in überlegener Manier durch. Die zweimalige X-Games-Gewinnerin siegte im Extreme Park von Krasnaja Poljana mit 89,00 Punkten vor der Französin Marie Martinod und Ayana Onozuka aus Japan. Die Partenkirchenerin Sabrina Cakmakli schied in der Qualifikation aus und kam auf den für sie respektablen 14. Platz.  

+++ 18.56 Uhr +++ Ski-Freestylerin Anais Caradeux hat bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi nach einem harten Sturz in der Qualifikation auf den Start im Halfpipe-Finale verzichtet. Die Französin fiel am Donnerstag auf ihr Gesicht, zog sich eine blutende Wunde zu und stand erst nach einiger Zeit wieder auf. Bei der Medaillenentscheidung der besten Zwölf am Abend trat sie nicht an, eine Diagnose lag zunächst nicht vor.

+++ 17.45 Uhr  +++ Mit Andrea Henkel, aber ohne Evi Sachenbacher-Stehle: Die deutschen Biathlon-Trainer haben die bei Olympia bislang stärkste deutsche Skijägerin Evi Sachenbacher-Stehle nicht für den Staffel-Wettbewerb am Freitag (15.30 Uhr) aufgestellt. „Evi hatte die meisten Rennen, hatte in der Mixed-Staffel Probleme, sich gut zu konzentrieren“, begründete Bundestrainer Gerald Hönig den Verzicht auf Sachenbacher-Stehle, die vor zwei Jahren vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war. Für den abschließenden Damen-Wettbewerb nominierte Hönig am Donnerstag Franziska Preuß, Andrea Henkel, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier.

+++ 17.10 Uhr +++ Die Curlerinnen aus Kanada haben Gold  gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von Skip Jennifer Jones am Donnerstag mit 6:3 gegen Schweden durch und revanchierte sich für die Endspiel-Niederlage vor vier Jahren in Vancouver.

+++ 16.47 Uhr +++ Die Hoffnungen der deutschen Eisschnelllauf-Herren auf einen Einsatz in der Teamverfolgung haben sich mit hoher Wahrscheinlichkeit zerschlagen. Das französische Team um den angeschlagenen Alexis Contin meldete sich für das Viertelfinale am Freitag einsatzbereit, dort trifft es auf die favorisierten Niederländer. Das deutsche Trio steht aber weiter auf dem ersten Platz der Reserveliste und würde bei einem Ausfall der Franzosen, die als einzige Mannschaft keinen Ersatzläufer haben, nachrücken.

+++ 16.30 Uhr +++ Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli ist ordentlich in die Halfpipe-Qualifikation gestartet. Die 19-Jährige aus Partenkirchen erhielt am Donnerstag für ihren ersten Lauf 64,80 Punkte und lag zunächst auf Rang elf. Die besten zwölf von 23 Athletinnen erreichen das Finale (18.30 Uhr MEZ), es zählt der höher bewertete von zwei Durchgängen. Die stärkste Leistung bei der Olympia-Premiere der Ski-Artisten in der Halfpipe zeigte Brita Sigourny aus den USA mit 87,00 Punkten.

Maria Komissarowa verunglückte bei Olympia schwer

+++ 16.27 Uhr +++ Die schwer verletzte russische Skicrosserin Maria Komissarowa ist vom Münchner Klinikum Rechts der Isar in ein örtliches Reha-Zentrum verlegt worden. Dort werde die Sportlerin nach einer Wirbelsäulenoperation weiter behandelt, teilte der russische Ski-Freestyle-Verband (FFR) am Donnerstag in Sotschi mit. Der Zustand der 23-Jährigen sei stabil. Komissarowa hatte sich bei den Olympischen Winterspielen bei einem Trainingssturz den zwölften Brustwirbel gebrochen.

+++ 16.15 Uhr +++ Maria Höfl-Riesch wird zum Abschluss der alpinen Frauen-Wettbewerbe bei den Winterspielen in Sotschi am Freitag Olympiabronze im Slalom gewinnen, Felix Neureuther holt am Tag darauf in der gleichen Disziplin sogar Silber. Dies geht zumindest aus den Quoten des Wettanbieters bwin hervor.

+++ 16.14 Uhr +++ Der kanadische Eishockey-Profi John Tavares fällt nach seiner Verletzung bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi für den Rest der Saison aus. Der NHL-Stürmer der New York Islanders zog sich beim 2:1-Erfolg im Viertelfinale gegen Lettland einen Kreuzband- und Meniskusriss im linken Knie zu, wie sein Verein am Freitag mitteilte.

+++ 15,59 Uhr +++ Bartträger gibt es unter den Skicrossern bei Olympia viele - aber nur einen wie Filip Flisar. Mit akkurat gestyltem Schnurrbart samt eingerollter Spitzen fällt der Slowene auf. Und das gern. "Das ist so eine Art Markenzeichen", berichtete der Sotschi-Sechste, der auch noch den zu seinem Schnurrbart passenden Helm trägt.

+++ 15.47 Uhr +++ Schlechte Nachrichten für Martin Fourcade: Der Doppel-Olympiasieger leidet unter einer Nasennebenhöhlenentzündung und muss aktuell mit Antibiotika behandelt werden. Sein Einsatz bei der Staffel am Samstag (15.30 Uhr/MEZ) ist fraglich. "Ich kann im Moment nicht einschätzen, wie die Chancen stehen, dass er dabei sein kann", sagte Frankreichs Nationaltrainer Stephane Bouthiaux.

+++ 15.26 Uhr +++ Die deutschen Skicrosserinnen Heidi Zacher und Anna Wörner sollen für die deutschen Freestyler die angepeilte Medaille einfahren. "Wir wollen hier aufs Podium fahren", sagte der sportliche Leiter Heli Herdt.

Schweizerinnen holen Bronze im Eishockey 

+++ 15.21 Uhr +++ Das Spiel ist aus! Die Schweizerinnen gewinnen die Bronze-Medaille im Eishockey-Turnier der Frauen. Damit hätte wohl kaum einer gerechnet.

+++ 15.20 Uhr +++ Was ist hier denn los? Zuerst erhöhen die Schweizerinnen auf 4:2, dann treffen die Schwedinnen zum 3:4. Noch 30 Sekunden sind auf der Uhr. Was geht da noch für die Skandinavierinnen?

Die Schweizerinnen feiern ihr Olympia-Bronze

+++ 15.07 Uhr +++ Wahnsinn! Die Schweizerinnen gehen gegen die Schwedinnen mit 3:2 in Führung. Das hatte wohl niemand auf der Rechnung. Die Bronze-Medaille ist für die Eishockey-Damen unserer Nachbarn schon zum Greifen nah. 6 Minuten müssen sie noch rumbringen.

+++ 15.02 Uhr +++ Während in Sotschi die Wintersport-Welt um Olympia-Medaillen kämpft, spielen sich auf den Straßen Kiews dramatische Szenen ab. Angesichts der blutigen Eskalation in der Ukraine fordert der CDU-Europaabgeordnete Michael Gahler einen Abbruch der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi.

+++ 14.55 Uhr +++ Im Moment spielen übrigens die Eishockey-Ladies um das olympische Bronze. Wer darf sich das Edelmetall umhängen? Schweden oder die Schweiz? Die Eidgenossinnen gelten als absolute Außenseiterinnen - doch soeben haben sie zum 2:2 ausgeglichen. Noch 14 Minuten sind im dritten Drittel zu spielen.

+++ 14.32 Uhr +++ Mit einem Platz vor Deutschland in der Medaillenwertung will Eisschnelllauf-Superstar Sven Kramer das erfolgreiche Abschneiden der Niederlande bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi krönen. „Als niederländische Familie wären wir sehr stolz darauf“, sagte Kramer. Die Niederländer bestreiten in Sotschi ihre erfolgreichsten Winterspiele der Geschichte. Mit insgesamt 22 Medaillen (6 Gold/7 Silber/9 Bronze), 21 davon im Eisschnelllauf, lagen die Oranje-Stars am Donnerstag nach 77 von 98 Wettbewerben auf dem fünften Rang. Deutschland belegte Rang zwei (8/4/4). Gewinnen die Niederlande am Samstag zweimal Gold in der Eisschnelllauf-Teamverfolgung, wovon auszugehen ist, und bleibt ein weiterer deutscher Olympiasieg aus, würde das Nachbarland vorbeiziehen.

+++ 13.46 Uhr +++ Pussy-Riot-Proteste vor Olympischen Ringen und ein angeblich niemals ausgesprochenes Trauerflor-Verbot hielten am Donnerstag das IOC in Sotschi auf Trab. Bei den ausführlichen Stellungnahmen von Mediendirektor Mark Adams fielen auch Ungereimtheiten auf. Die Fernsehbilder vom gewaltsamen Vorgehen von Sicherheitskräften gegen die Aktivistinnen der russischen Punkband Pussy Riot in Sotschi hätten das Internationale Olympische Komitee „sehr beunruhigt“, sagte Adams. Er betonte, dass man Informationen über den Zwischenfall angefordert habe, die Zuständigkeit aber nicht beim IOC liege. Der Gouverneur der Region Krasnodar habe sich bereits für die Vorgehensweise der Sicherheitskräfte entschuldigt. Ungewöhnlich deutlich beantwortete Adams die Frage nach einer IOC-Einschätzung der Tatsache, dass die Band Pussy Riot im Video ihres neuesten Protestsongs („Putin will dir Liebe zum Mutterland beibringen“) vor den Olympischen Ringen zu sehen ist. „Es ist eine Schande, wie die Olympischen Spiele als politische Bühne missbraucht wurden“, sagte Adams. Er erklärte, dass sich diese Einschätzung auf „beide Seiten“ beziehe.

+++ 13.34 Uhr +++ DOSB-Präsident Alfons Hörmann bewahrt angesichts der zu erwartenden Kritik für das absehbar enttäuschende Abschneiden des deutschen Olympia-Teams bei den Winterspielen in Sotschi die Ruhe. „Wir sind hier nicht zum Schönwettersegeln da“, erklärte Alfons Hörmann, der neue Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. „Wie viel Kritik und Haue wir von außen und innen kriegen, obliegt anderen.“ Der DOSB hatte 30 Medaillen wie 2010 in Vancouver als Wunschziel genannt und wird bis zum Schlusstag wohl weniger als 20 auf dem Konto haben. „Ich habe immer gesagt, dass das nicht einfach wird“, sagte Hörmann.

Wolf schleicht durchs Olympische Dorf

+++ 13.30 Uhr +++ 40.000 Menschen haben sich an einer Unterschriftenaktion für Skeleton-Olympiasiegerin Elizabeth Yarnold beteiligt. Der Grund? Ihre Fans wollen, dass zu Ehren der 25-jährigen Engländerin in deren Heimatstadt West Kingsdown ein roter Briefkasten mit goldener Farbe angestrichen wird. Diese Geste war während der Olympischen Sommerspiele 2012 in London für britische Sieger so üblich. Ob die Royal Mail ein Einsehen hat, bleibt abzuwarten.

+++ 13.06 Uhr +++ Huch, da steht ja ein Pferd, äh, Wolf auf dem Flur! Die US-Rodlerin Kate Hansen entdeckte im olympischen Dorf einen tierischen Gast. Da schnappte sie sich ihr Handy und filmte das Tier, das sich gar nicht beim Herumschleichen stören ließ.

Nordische Kombinierer verpassen Gold um 0,3 Sekunden

+++ 12.56 Uhr +++ Nach der ersten Enttäuschung können die deutschen Athleten doch noch ihren Erfolg feiern. "Wir freuen uns alle riesig über die Silbermedaille", so Eric Frenzel nach dem Rennen. Und auch Johannes Rydzek verischert: "Wir sind alle super-happy!"

Medaillenspiegel der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi

+++ 12.47 Uhr +++ Fabian Rießle macht sich ganz lang, doch am Ende trennen wieder nur wenige Zentimeter Deutschland vom Triumph. Beziehungsweise 0,3 Sekunden. Norwegen siegt, Deutschland holt Silber, Österreich Bronze. Da war Graaback im Sprint einfach zu stark. Trotz des Edelmetalls enttäuschte Gesichter bei den Deutschen.

+++ 12.46 Uhr +++ Graaback geht als erstes auf die Zielgerade, Rießle auf der zwei.

+++ 12.45 Uhr +++ Stecher attackiert! Doch Rießle hält dagegen, lässt sich aber auf Position drei abdrängen.

+++ 12.37 Uhr +++ Für Rießle heißt es: sich gegen Joergen Graabak (NOR) und Mario Stecher (AUT) durchsetzen! Jetzt beginnt das große taktieren. Wer traut sich als erstes, zu attackieren? Oder endet es in einem fulminanten Zielsprint?

+++ 12.31 Uhr +++ Das führende Trio bleibt weiter zusammen. Als zweiter übergibt Rydzek an Fabian Rießle.

+++ 12.29 Uhr +++ Björn Kircheisen nach seinem Lauf: "Es ist zu tief und zu langsam, da tut man sich schwer, wegzukommen. Auch das Material passt nicht zu 100 Prozent. Jetzt hoffen wir mal, dass es nicht wieder Silber wird."

+++ 12.25 Uhr +++ Zwischendrin eine Meldung aus dem Curling: Die Damen aus Großbritannien haben sich Bronze gesichert. Das schottische Team um Weltmeisterin Eve Muirhead als Skip setzte sich im kleinen Finale gegen die Schweiz mit Routinier Mirjam Ott mit 6:5 durch.

+++ 12.23 Uhr +++ Die Hälfte des Rennens ist vorbei. Kircheisen übergibt an Johannes Rydzek. Eine Medaille ist in Reichweite - denn die viertplatzierten Franzosen haben schon 40 Sekunden Rückstand.

+++ 12.22 Uhr +++ Bieler und Kircheisen versuchen, am Anstieg wegzugehen - Klemetsen hält sich wacker und lässt nicht abreißen. Wurde der Norweger unterschätzt?

+++ 12.16 Uhr +++ Kircheisen und Co. haben ihre erste Runde hinter sich. Bisher konnte der Deutsche weder den Norweger, noch den Österreicher Christoph Bieler abschütteln. In Runde zwei wird Kircheisen attackieren müssen.

+++ 12.11 Uhr +++ Frenzel übergibt an Position drei  gelegen an Deutschlands stärksten Läufer Björn Kircheisen.  Das ist Taktik: "Wir hoffen, dass Norwegen seinen schwächsten Läufer als zweites in die Loipe schicken wird", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch vor dem Start. Und tatsächlich: Für die Norweger läuft nun Haavard Klemetsen - der schwächste des nordischen Quartetts.

+++ 12.06 Uhr +++ Nach Runde eins und 2,5 Kilometern hat Magnus Moan die Führung übernommen, Frenzel ist auf der Zwei, Klapfer ist Dritter - das Trio liegt noch dicht beieinander. Jetzt gilt es, die Franzosen auf Distanz zu halten. Denn die schicken als letzten Läufer den starken Jason Lamy-Chapuis in die Loipe.

+++ 12.04 Uhr +++ Das ist ja kaum zu glauben: Nach 1,5 Kilometern hat Magnus Moan den Rückstand schon aufgeholt und klebt Eric Frenzel an den Fersen. Und auch der Österreicher Lucas Klapfer ist noch dabei.

Nordische Kombinierer gehen in die Loipe

+++ 12 Uhr +++ Die Nordischen Kombinierer sind soeben gestartet. Eric Frenzel ist der Startläufer und nimmt sieben Sekunden Vorsprung vor den Österreichern mit in die Loipe. Nach 25 Sekunden starten die starken Norweger. Jetzt gilt es, den Vorsprung zu halten. Doch die schicken den Langlauf-Giganten Magnus Moan als erstes in die Spur.

+++ 11.47 Uhr +++ Ein riesen Erfolg für die Franzosen: Im Skicross-Finale haben sie Gold, Silber und Bronze abgeräumt. Jean Frédéric Chapuis krallt sich Gold, Arnaud Bovolenta Silber und Jonathan Midol Bronze.

+++ 11.25 Uhr +++ Schade! Skicrosser Florian Eigler hat das Medaillenrennen verpasst. Der 23-jährige Pfrontener fuhr am Donnerstag in seinem Halbfinal-Lauf nur auf Platz drei und verpasste das Finale der besten Vier. Eigler fährt nun um die Plätze fünf bis acht. Andreas Schauer, Thomas Fischer und Daniel Bohnacker waren bereits zuvor gescheitert.

+++ 10.55 Uhr +++ Der in die Kritik geratene Bundestrainer Christoph Langen denkt trotz der bislang desolaten Olympia-Vorstellungen des deutschen Bobteams nicht ans Aufhören. „Ich nehme die Herausforderung an und freue mich auf die nächsten Jahre - wenn ich denn Cheftrainer bleiben darf“, sagte Langen nach dem schlechtesten Ergebnis der Bob-Frauen in der Olympiageschichte.

Dieses Bild postete Neureuther auf Facebook

+++ 10.17 Uhr +++ Sowohl mit Felix Neureuther als auch mit Maria Höfl-Riesch hat das deutsche Team noch zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Doch beide kämpften mit gesundheitlichen Problemen. Dennoch: vor dem Slalom scheint es bei beiden aufwärts zu gehen. Nach seinem Rennen im Riesenslalom am Mittwoch postete Neureuther ein Foto von sich und einem seiner Betreuer auf Facebook. "They made it possible", schrieb der 29-Jährige zu dem Schnappschuss. "Mein Körper hat der Belastungsprobe standgehalten. Das gibt mir Kraft und Zuversicht für Samstag."

+++ 10 Uhr +++ Kurioses zu Olympia: Bei den Winterspielen 1948 in St. Moritz gingen zwei Eishockey-Teams aus den USA an den Start. Zwei zerstrittene US-Verbände hatten jeweils ein Team in die Schweiz entsandt. Der Eishockey-Weltverband ließ als Ausrichter der Wettkämpfe gegen den Willen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beide Teams zu. Eine Mannschaft wurde allerdings nachträglich vom IOC disqualifiziert und aus der Wertung gestrichen.

Kombinierer nach dem Springen auf Rang eins

+++ 9.47 Uhr +++ Und in dieser Reihenfolge werden unsere Nordischen Kombinierer in die Loipe gehen: Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Schlussläufer Fabian Rießle.

+++ 9.45 Uhr +++ Bei den deutschen Biathleten stehen Veränderungen an. Nach Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang wird auch Männer-Coach Fritz Fischer nach diesem Winter nicht mehr zur Verfügung stehen. "Nach den Spielen von Vancouver habe ich gesagt, ich mach noch mal vier Jahre bis Sotschi. Jetzt reicht es dann aber, ich habe mit meinem Biathloncamp daheim in Ruhpolding genug zu tun", sagte der 57-Jährige der Welt.

+++ 9.40 Uhr +++ Das war nur ein mittelmäßiger Sprung auf 129 Meter. Dennoch gewinnt das deutsche Team das Springen, Österreich landet auf Rang zwei und geht nur sieben Sekunden hinter Deutschland in die Loipe. Viel gefährlicher: Die Norweger mit dem starken Läufer Magnus Moan sind nur 25 Sekunden zurück.

+++ 9.39 Uhr +++ Was kann Eric Frenzel jetzt zeigen? Den Wettbewerb von der Großschanze nahm der Deutsche nach seiner Ekältung zum "Durchpusten". Ist der Olympiasieger von der Normalschanze heute wieder ganz fit?

+++ 9.16 Uhr +++ Jetzt springt für Schwarz-Rot-Gold Björn Kircheisen. Er erreicht 131 Meter. Damit haben die Deutschen zwar Japan überholt, aber der Österreicher Christoph Bieler war zuvor noch weiter gehüpft. Die Deutschen bleiben auf Rang zwei. 

+++ 9 Uhr +++ Die Kombinierer sind mittlerweile schon auf der Schanze. Nach dem ersten Springer liegen die Deutschen knapp hinter den Japanern auf Rang zwei.

+++ 8.03 Uhr +++ Nach Ansicht der amerikanischen Shorttrack-Legende Apolo Anton Ohno wird sein Thronfolger Wiktor Ahn seinen Olympia-Rekord von acht Medaillen bei den Winterspielen in Sotschi einstellen. „Seine Chancen stehen sehr gut. Er wird sehr wahrscheinlich die 500 m gewinnen. Das russische Team ist zwar nicht das stärkste, aber sie können für einen großen Abschluss sorgen“, sagte Ohno. Der für Russland startende, gebürtige Südkoreaner Ahn gewann in Sotschi über 1500 m (Bronze) und 1000 m (Gold) seine Olympia-Medaillen fünf und sechs. Am Freitag steht er im Viertelfinale über 500 m und will sich erstmals Gold über die Kurzdistanz sichern, mit der russischen Staffel will der 28-Jährige ebenfalls Edelmetall holen.

+++ 7.25 Uhr +++ Paarläuferin und Olympia-Dritte Aljona Savchenko ist aus der Ukraine nach Sotschi zurückgekehrt, um am Samstag am Schaulaufen im Iceberg Skating Palace teilzunehmen. Ihre Gedanken sind jedoch bei ihren Landsmännern und -frauen. Denn ungeachtet der vorläufigen Waffenruhe macht sich Savchenko große Sorgen um die Zukunft der Ukraine. "Ich habe nie gedacht, dass es soweit kommen würde und die Regierung es so weit treiben würde. Das ist alles sehr traurig", sagte sie.

Wetter für Nordische Kombinierer am Donnerstag perfekt

+++ 6.39 Uhr +++ Mit ordentlichem Wetter können die Nordischen Kombinierer am Donnerstag in der Mannschafts-Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi rechnen. Vorhergesagt sind für den Langlauf- und Biathlonkomplex „Laura“ ein bewölkter Himmel und nur leichte Plusgrade. Ähnlich sollen in den Bergen die Bedingungen für die Freestyle-Skifahrer im „Rosa Chutor“ Extreme Park werden. Im Olympia-Park am Schwarzen Meer soll es nach Frühtemperaturen um die fünf Grad noch wesentlich milder werden. Erwartet werden laut olympischem Wetterdienst bis zu 13 Grad bei einem ebenfalls bewölkten Himmel.

+++ 6.35 Uhr +++ Nach dem medaillenlosen Mittwoch liegen die deutschen Gold-Hoffnungen vor allem auf den Nordischen Kombinierern (ab 9 Uhr). Die Mannschaft um Einzel-Olympiasieger Eric Frenzel und Bronzemedaillen-Gewinner Fabian Rießle startet als Top-Favorit in die Team-Entscheidung von der Großschanze. Außenseiter-Chancen haben die vier deutschen Starter beim Ski-Cross der Herren (ab 10.30 Uhr).

Die Olympia-Entscheidungen von Tag dreizehn im Überblick

+++ 6.32Uhr +++ An diesem Donnerstag stehen die folgenden sechs Entscheidungen auf dem Programm

  • SKI NORDISCH:
  • SKI-FREESTYLE: Ski Cross, Herren (10.30 Uhr); Favoriten: David Duncan (Kanada), Alex Fiva (Schweiz), Andreas Matt (Österreich) Deutsche Starter: Daniel Bohnacker (Gerhausen), Florian Eigler (Pfronten), Thomas Fischer (Ruhpolding), Andreas Schauer (Lenggries) Olympiasieger 2010:  Michael Schmid (Schweiz)
  • CURLING: Frauen, Finale (14.30 Uhr); Finalisten: Kanada, Schweden Deutsche Teilnehmer: keine. Olympiasieger 2010: Schweden
  • EISKUNSTLAUF: Damen, Kür (16.00 Uhr); Favoritinnen: Kim Yu-Na (Südkorea), Julia Lipnizkaja (Russland), Mao Asada (Japan) Deutsche Starterin: Nathalie Weinzierl (Mannheim) Olympiasiegerin 2010: Kim Yu-Na (Südkorea).
  • EISHOCKEY: Finale, Frauen (18.00 Uhr); Finalisten: Kanada, USA Deutsche Starter: deutsche Mannschaft auf Platz sieben. Olympiasieger 2010: Kanada
  • HALFPIPE: Damen (18.30 Uhr); Favoritinnen:  Maddie Bowman, Brita Sigourney (beide USA) Deutsche Starterinnen: Sabrina Cakmakli (Partenkirchen) Olympiasiegerin 2010:  (Wettbewerb heuer erstmals olympisch)

Olympia 2014 live: Der große TV-Planer

+++ 6.30Uhr +++ Einen schönen guten Morgen an alle Olympia-Fans. Auch am zweiten Donnerstag der Winterspiele begleiten wir Sie in unserem Live-Ticker. Was am gestrigen Mittwoch so passierte, können Sie hier noch mal nachlesen.

Alle Wettkämpfe auf einen Blick

dpa/sid

Bilder: Die Exoten der Olympischen Spiele

Bilder: Die Exoten der Olympischen Spiele

Kombination - Mannschaft, Großschanze/4 x 5 km (9.00 Uhr) Favoriten: Deutschland, Frankreich, Norwegen, Japan Deutsche Starter:  Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), Johannes Rydzek (Oberstdorf), Fabian Rießle (Breitnau) Olympiasieger 2010: Österreich

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser