Huch!

Eisschnellläuferin zeigt etwas zu viel Haut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bemerkte ihre Freizügigkeit zu spät: Olga Graf

Sotschi - Ups, da hat jemand den Reißverschluss zu weit geöffnet! Nach ihrem Bronze-Lauf war die Eisschnellläuferin Olga Graf so in Gedanken, dass sie vor 5000 Zuschauern etwas zu tief blicken ließ.

Das war ihr sichtlich peinlich. Olga Graf hatte völlig erschöpft nach ihrem Bronze-Rennen über 3000 Meter den Reißverschluss ihres hautengen Rennanzuges bis zum Bauchnabel herunter gezogen. „Ich hatte völlig vergessen, dass ich hier nicht allein auf der Bahn bin“, meinte die russische Eisschnellläuferin, nachdem sie von 5000 Zuschauern in der Adler-Arena für die erste Medaille des Olympia-Gastgebers in Sotschi gefeiert worden war.

Keine Entscheidung verpassen: Unser Medaillenspiegel für Olympia 2014

„Es wäre nicht schön, wenn die Szene jetzt ein großes Publikum über Youtube sehen könnte“, fügte sie unangenehm berührt in der Sieger-Pressekonferenz hinzu. Nachdem sie ihren Lapsus bemerkt hatte, zog sie den Reißverschluss mit erschrecktem Gesicht ruckartig wieder hoch und kam in vorschriftsmäßiger Montur zur Siegerehrung.

DPA

 

Reißverschluss-Fauxpas bei Olga Graf: Bilder

Reißverschluss-Fauxpas bei Olga Graf: Bilder

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser