Ibra vs. Martial

Mega-Zoff bahnt sich an: Ibrahimovic will seine Rückennummer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eskaliert der Zoff um seine neue Nummer bei Manchester United? Zlatan Ibrahimovic.

Manchester - Der Schwede ist noch nicht einmal im Training, da droht schon der erste große Streit. Dabei geht es mit einem französischen Vize-Europameister um die Rückennummer.

Zlatan Ibrahimovic ist eitel - speziell, wenn es um seine Vorstellungen geht. Und er kann schnell beleidigt sein - besonders, wenn etwas nicht nach seinen Wünschen läuft. Deshalb dürfte die Gemütslage von "Ibrakadabra" im Moment klar sein. 

Der exzentrische Schwede hatte zu dieser Spielzeit bei Manchester United unterschrieben. Kaum vorstellbar, dass er sich seine künftige Rückennummer nicht in seinen Vertrag schreiben ließ. Er will die Nummer Neun. Doch die besetzt gerade ein anderer: Der Franzose Anthony Martial. Während sich ihre Mitspieler derzeit auf China-Reise befinden haben die beiden noch Urlaub. Fleißig sind die EM-Fahrer nur in den sozialen Medien.

Zoff auf Instagram und Facebook

Via Instagram machte Ibrahimovic am vergangenen Donnerstag unverholen seinen Anspruch deutlich. Auf rotem Untergrund prangt eine weiße Neun inklusive Wappen der "Red Devils".

I chose the number 9 @manchesterunited

Ein von IAmZlatan (@iamzlatanibrahimovic) gepostetes Foto am

Martial, kürzlich mit Frankreich Vize-Europameister geworden, konterte am Samstag umgehend. Auf seinem Facebook-Account veröffentlichte er ein Foto, auf dem er mit seiner eingetragenen Marke zu sehen ist: "am9". Martial gehört die Rückennummer Neun nämlich seit er vor einem Jahr nach Manchester wechselte. Freiwillig abgeben will er sie wohl eher nicht.

Es droht Ärger. Trainer José Mourinho darf sich auf eine spannende Aufgabe freuen, wenn er mit der Mannschaft zurück aus China ist.

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser