120 Millionen Euro in sechs Jahren

Vertragsverlängerung! Kroos wird deutscher Top-Verdiener

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Toni Kroos hat seinen Vertrag bei Real Madrid vorzeitig verlängert.

Madrid - Toni Kroos hat seinen Vertrag bei Real Madrid vorzeitig bis 2022 verlängert. Berichten zufolge steigt er damit zum deutschen Top-Verdiener unter den Fußballern auf.

2283 Euro pro Stunde, 54.800 Euro am Tag und jährlich stolze 20 Millionen Euro brutto: Mit seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2022 steigt Toni Kroos im Starensemble von Real Madrid zu den Top-Verdienern auf. Nach Informationen der spanischen Sporttageszeitung Marca und der Bild soll der Weltmeister in den kommenden sechs Jahren 120 Millionen Euro kassieren - so viel wie kein deutscher Kicker zuvor.

Kroos (26) steigt mit dem neuen Kontrakt zu den Real-Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale auf, die ebenfalls rund 20 Millionen Euro pro Jahr erhalten. Stimmt die Summe auch nur annähernd, ist der 74-malige Nationalspieler in Deutschland alleiniger Rekordhalter. Bislang galt Thomas Müller von Bayern München mit einem Verdienst von bis zu 15 Millionen Euro pro Jahr als Nummer eins. Bastian Schweinsteiger soll es bei Manchester United auf 14 Millionen Euro bringen, Ilkay Gündogan bei Manchester City auf zwölf Millionen.

Egal, wie viele Millionen letztlich auf Kroos' Konto eingehen werden: Mit dem neuen Arbeitspapier drücken die Königlichen ihre hohe Wertschätzung für ihren Spielmacher aus. Offenbar hat der französische Trainer Zinédine Zidane auf eine vorzeitige Verlängerung gedrängt, immerhin besaß Kroos noch einen Kontrakt bis 2020. "Es ist ein Glück, einen Spieler wie ihn zu haben", sagte der ehemalige Weltfußballer zuletzt.

Kroos ist als Stratege aus der Mannschaft der Topstars nicht wegzudenken. Mit dem derzeit verletzten Luka Modric bildet er eines der besten Mittelfeld-Duos der Welt. Seine derzeit starke Form untermauerte der ehemalige Münchner, der 2014 nach Spanien gewechselt war, auch in den beiden WM-Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien in Hamburg (3:0) und gegen Nordirland in Hannover (2:0). Gegen die Tschechen trat der gebürtige Greifswalder sogar als Torschütze in Erscheinung - wie so oft zeigte er dabei seine überragende Schusstechnik.

Trotz starker Konkurrenz durch Sami Khedira und Ilkay Gündogan gilt Kroos in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) als gesetzt. "Er bestimmt bei uns das Tempo. Und Toni ist noch torgefährlicher geworden. Er ist einer der wichtigsten Spieler bei uns", sagte zuletzt Abwehrchef Jerome Boateng.

Das ist auch Real Madrid bewusst. Zuletzt wurde Kroos zwar immer wieder mit anderen Top-Vereinen in Verbindung gebracht, unter anderem soll sich die "Alte Dame" Juventus Turin in ihn verliebt haben. Doch mit dem neuen Mega-Kontrakt dürfte sich das erledigt haben.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser