Eröffnungsspiel der EM

Deutsche U-19 verliert trotz klarer Überlegenheit gegen Italien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die deutsche U-19-Nationalmannschaft verlor das Eröffnungsspiel gegen Italien mit 0:1.

Stuttgart - Der deutsche Fußballnachwuchs hat bei der U 19-Europameisterschaft im eigenen Land einen Fehlstart hingelegt.

Trotz meist drückender Überlegenheit verlor das Team von Trainer Guido Streichsbier am Montag seine erste Partie in der Gruppe A gegen Italien mit 0:1 (0:0). Federico Dimarco nutzte vor 54 689 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena in Stuttgart per Handelfmeter (78. Minute) die einzige echte Chance der enttäuschenden Azzurri zum überraschenden Siegtreffer.

Beide Mannschaften begannen bei drückender Mittagsschwüle nervös. Deutschland steigerte sich nach etwa einer Viertelstunde zwar, leistete sich aber trotz starkem Druck nach vorne weiterhin viele Astimmungs- und Abspielfehler. Bei den beiden besten Chancen im ersten Durchgang durch Philipp Ochs (14. Minute) und den erst 18 Jahre alten Debütanten Janni Serra (15.) vereitelte Italiens Torwart Alex Meret jeweils großartig die eigentlich verdiente Führung.

Die harmlosen Azzurri beschränkten sich auf die Defensive und strahlten in der Offensive keinerlei Durchschlagskraft aus.

Nach dem Seitenwechsel agierte der deutsche Nachwuchs weiterhin druckvoll und hatte deutlich mehr Spielanteile. Aber erneut scheiterte Serra mit einem wuchtigen Kopfball (56.) an Meret. Der Keeper machte auch gegen den eingewechselten Cedric Teuchert (65.) und Ochs (66.) Großchancen zunichte. Deutschland schnürte die Italiener zeitweise in deren Hälfte ein, aber der erlösende Treffer wollte einfach nicht fallen. Teuchert vergab die nächste Riesenmöglichkeit (76.), ehe die Italiener nach einem Konter zu ihrem Elfmeter kamen: Gino Fechner war an die Hand geschossen worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser