http://www.facebook.com/innsalzach24button_countfalse180like

Sollten sich schwule Fußballer outen?

    • aHR0cDovL3d3dy5pbm5zYWx6YWNoMjQuZGUvc3BvcnQvZnVzc2JhbGwvc29sbHRlbi1zaWNoLXNjaHd1bGUtZnVzc2JhbGxlci1vdXRlbi1yb3NlbmhlaW0yNC0yNTAyODg5Lmh0bWw=2502889Sollten sich schwule Fußballer outen?0true
    • 14.09.12
    • Fußball
    • Drucken
    • T+T-
Ihre Meinung ist gefragt

Sollten sich schwule Fußballer outen?

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Kanzlerin Merkel und Bayern-Präsident Hoeneß haben schwulen Fußballern Mut gemacht sich zu outen. Doch was denken Sie darüber? Ist die Gesellschaft dafür tolerant genug? Diskutieren Sie mit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in die Debatte um schwule Fußball-Profis eingegriffen und dem anonym gebliebenen homosexuellen Spieler aus der Bundesliga Mut gemacht. „Er lebt in einem Land, in dem er sich vor einem Outing nicht fürchten muss. Wir können nur das Signal geben, dass er keine Angst haben muss“, sagte Merkel bei der Vorstellung des Integrations-Spieltages am Wochenende in der Fußball-Bundesliga. Alle 18 Klubs werden am Samstag und Sonntag auf Trikotwerbung verzichten, stattdessen prangt der Slogan „Geh Deinen Weg“ auf ihrer Brust. Die Aktion zum Thema Integration wurde von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Deutschlandstiftung, deren Schirmherrin Merkel ist, ins Leben gerufen. Die Kanzlerin besucht am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) das Spiel zwischen Meister Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Für Präsident Uli Hoeneß vom Rekordmeister Bayern München steht die Debatte über schwule Spieler vor einer Zäsur. „Über kurz oder lang wird sich der eine oder andere Spieler outen. Die Angst davor darf man aber nicht allein dem Fußball zuschreiben. Der Fußball ist offen genug dafür“, sagte Hoeneß.

Der Bayern-Boss sieht seinen Klub Bayern München gewappnet. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein schwuler Spieler mit unseren Fans Probleme bekommt. Der FC Bayern ist vorbereitet“, sagte Hoeneß und ergänzte: „Die gesamte Gesellschaft ist in diesem Punkt weiter, als in den Medien dargestellt.“

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bot homosexuellen Profis jegliche Hilfe des Verbandes an. „Sollte sich ein Spieler, egal ob in der Bundesliga oder der Kreisliga, öffentlich als homosexuell outen wollen und dabei die Unterstützung des DFB benötigen, so wird unser Verband jegliche Hilfe anbieten“, sagte er.

Auch Liga-Präsident Reinhard Rauball wollte das Thema nicht kleinreden. „Das ist ein ungelöstes Problem, obwohl es mehrere Versuche gab. Wir müssen eine Lösung im gesellschaftlichen Konsens finden. Niemand kann die Nachteile überschauen, die einem Fußballer drohen, der sich outet.“

Zuvor hatte bereits Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL, das anonyme Interview des homosexuellen Profis begrüßt. „Ich habe da sehr, sehr großen Respekt für, so ein Interview zu geben. Ich habe nicht weniger Respekt, weil es jemand anonym getan hat“, sagte Seifert im Interview mit Sky Sport News HD.

Erstmals hatte sich ein schwuler Fußball-Profi in einem Interview über seine Probleme und Ängste in der „Männer-Welt“ Bundesliga geäußert. „Ich muss täglich den Schauspieler geben und mich selbst verleugnen“, sagte der Spieler im Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung. Aus Angst vor Bedrohung und Ablehnung wollte der Profi anonym bleiben.

Doch was ist ihre Meinung. Sollten sich schwule Fußballprofis outen, oder ist die Gesellschaft dafür nicht tolerant genug. Nutzen Sie unser Voting oder die Kommentarfunktion und schreiben Sie uns Ihre Meinung!

SID

Quelle: rosenheim24.de

zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Klick-Hitsder Woche

  • Artikel
  • Fotostrecken
  • Themen
Bundesliga Hoffenheim FC Bayern Tor

Bayern kassiert schnellstes Tor der Bundesliga-Geschichte

Sinsheim - Am zweiten Bundesliga-Spieltag schießt die TSG Hoffenheim im Spiel gegen den FC Bayern das schnellste Tor der Bundesliga-Historie.Mehr...

Auch dem FC Bayern München drohen in der Auslosung zur Fußball-Königsklasse schwere Gegner. Foto: Salvatore Di Nolfi

CL-Auslosung: Auch Bayern drohen dicke Brocken

Zur Ouvertüre der europäischen Fußballwochen schaut die Sportwelt wieder einmal gespannt ins Fürstentum Monaco. Im berühmten Grimaldi Forum werden die Champions-League-Gruppen ausgelost. Für die deutschen Vertreter könnte es ganz schön happig werden.Mehr...

BVB stürmt mit Torfestival in Gruppenphase der Europa League

Dortmund - Mit einem Torfestival und einem Dreierpack von Marco Reus hat Borussia Dortmund seinen Fans Appetit auf die Europa-League-Gruppenphase gemacht.Mehr...

Die Bayern treffen in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Arsenal, Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb. Foto: Guillaume Horcajuelo

FCB mit Losglück - Schwere Brocken für Bayer und Gladbach

Der FC Bayern geht als Favorit in seine Gruppe. Ein Wiedersehen gibt es gegen den FC Arsenal mit Özil und Mertesacker. Bayer Leverkusen aber trifft es hart: Messi wartet. Und Gladbach? Noch härter: Juve, ManCity und Sevilla. Wolfsburg hat's besser erwischt.Mehr...

Der Wechsel von Kevin De Bruyne zu Manchester City nimmt Konturen an. Foto: Peter Steffen

Einigung: VfL verliert De Bruyne an ManCity

Der Bundesliga-Rekordtransfer von Wolfsburgs De Bruyne zu Manchester City ist nahezu perfekt. Am Mittwoch erzielten beide Clubs eine grundsätzliche Einigung. Der VW-Club erhält dafür mindestens rund 75 Millionen Euro.Mehr...

Gab in der Premier League sein Startelf-Debüt für Manchester United: Bastian Schweinsteiger. Foto: Peter Powell

Remis bei Schweinsteigers Startelf-Debüt für ManUnited

Manchester - Beim ersten Startelf-Einsatz von Bastian Schweinsteiger für Manchester United kam der englische Rekordmeister nicht über ein 0:0 gegen Newcastle United hinaus.Mehr...

Der FC Bayern drehte das Spiel in Hoffenheim und siegte 1:2. Foto: Uli Deck

Bayern siegt in letzter Minute - Auch Leverkusen top

Berlin - Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga vorerst verteidigt. Mit dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim feierte der Rekordmeister den zweiten Saisonsieg und behauptete mit sechs Punkten die Spitze vor Bayer Leverkusen.Mehr...

Shkodran Mustafi (r) und Ruben Vezo feiern (L) den Einzug des FC Valencia in die Gruppenphase. Foto: Guillaume Horcajuelo

Mustafi mit Valencia in Gruppenphase - Basel scheitert

Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi darf sich mit dem FC Valencia erstmals in der Gruppenphase der Champions League beweisen. Den Spaniern reichte nach dem 3:1-Hinspielsieg im Playoff-Rückspiel ein 1:2 beim AS Monaco.Mehr...

Die Spieler von Bayer Leverkusen feiern den klaren Sieg und den Einzug in die Champions League. Foto: Federico Gambarini

Bayer stürmt mit 3:0-Sieg in die Champions League

Leverkusen hat wieder den Jackpot geknackt. Der Werksclub hat durch ein 3:0 gegen Rom zum zehnten Mal das Ticket für die Champions League sicher. Neben den Königsklassen-Einnahmen winken weitere 30 Millionen Euro durch den Verkauf von Son.Mehr...

Gerhard Mayer-Vorfelder, DFB-Präsident, VfB Stuttgart

Bilder: Trauerfeier für Gerhard Mayer-Vorfelder

Stuttgart - Gerhard Mayer-Vorfelder, ehemaliger Präsident des VfB Stuttgart und des DFB, ist in Stuttgart beigesetzt worden. Neben seiner Familie und seinen Freunden nahmen auch Größen aus Sport und Politik Abschied.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.