Besiktas-Ballermann will mit zur EM

Gomez: Ronaldo? Messi? "Da bin ich lieber der Mario"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mario Gomez blüht derzeit in der Türkei bei Besiktas Istanbul wieder auf.

München - Nach der Nicht-Nominierung für die Fußball-WM 2014 will Mario Gomez jetzt alles für die EM in Frankreich und seine Teamkollegen geben.

Update vom 16. Juni 2016: Die Türkei steht vor ihrem zweiten Spiel in der Gruppe D. Hier erfahren Sie, wie Sie das Spiel Spanien gegen die Türkei live im Free-TV und im kostenlosen Stream verfolgen können.

„Mir geht es darum, dass wir Europameister werden. Und wenn ich am Ende nur drei Minuten dazu beigetragen habe, dann bin ich happy“, sagte der Profi von Besiktas Istanbul dem Magazin „Playboy“ (Donnerstag). Mit bislang 25 Saisontoren bei seinem türkischen Verein bewirbt sich der 30-Jährige gerade eindrucksvoll um einen EM-Stammplatz bei Bundestrainer Joachim Löw.

Auf den Ruhm und die permanente Öffentlichkeit der Mega-Stars seiner Branche kann der frühere Bundesliga-Profi aber gern verzichten. „Ich würde meine Karriere nie eintauschen wollen mit einem dieser Jungs wie Messi, Zlatan, Ronaldo oder Neymar“, sagte Gomez. „Die sind brillant, die verdienen unfassbar viel Geld, und es gibt Millionen da draußen, die nichts lieber täten, als in ihre Rollen zu schlüpfen.“

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Ein Zlatan Ibrahimovic könne in Paris aber nicht einen Schritt vor die Tür setzen. „Dann bin ich lieber der Mario, der jetzt bei Besiktas spielt“, sagte Gomez, „Ich kann unbehelligt zum Essen gehen, in Urlaub fahren, ein eigenes Leben führen.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser