Ausgewechselt nach Foul von Payet

Drama um Ronaldo: Sein Finale dauerte nur 25 Minuten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ronaldo wird auf einer Trage vom Spielfeld gebracht.

Paris - Er weinte, konnte es nicht glauben: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo musste im EM-Finale gegen Frankreich verletzt ausgewechselt werden. Und das schon früh in der Partie...

Der tragische Moment: Payet drückt das Knie von Ronaldos Standbein weg.

Der tragische Abgang begann in der 8. Minute: Frankreichs Dimitri Payet ging Ronaldo in einem Zweikampf an, spitzelte den Ball noch weg - drückte aber mit seinem Fuß auch heftig gegen das linke Knie des Portugiesen. Der so getroffene Cristiano Ronaldo krümmte sich vor Schmerz auf dem Rasen - Schiedsrichter Mark Clattenburg ahndete das Foul allerdings nicht. Nach der Aktion war Ronaldo sichtlich gehemmt, lief unrund und hatte sichtlich Schmerzen. Nach knapp 20 Minuten griffen die Mediziner der Portugiesen ein und behandelten den Superstar eifrig am Spielfeldrand. Kurz kehrte Ronaldo bandagiert noch einmal aufs Spielfeld zurück. Wenige Minuten später war die Partie für ihn aber endgültig vorbei. Von Sanitätern musste er unter Tränen vom Feld getragen werden.

Bale: "Schrecklich, Cris so runtergehen zu sehen"

Es gab zwar einige Pfiffe, doch die meisten Fans im Stadion applaudierten für Ronaldo, wollten ihn aufmuntern. Auch via Twitter gab es Trost für dem Portugiesen: "Schrecklich, Cris so runtergehen zu sehen. Hoffe, es ist nichts zu Schlimmes", schrieb Gareth Bale. Und Raul Meireles, ein früherer Mannschaftskamerad von Ronaldo in der Nationalelf twitterte. "Du bist der Beste in der Welt, Bruder. Força Cristiano". Doch für den 31-Jährigen war es trotzdem wohl der bitterste Abgang in einem Fußballspiel.

AFP/mb

Zurück zur Übersicht: Fußball-EM

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser