Autogramme des "Capitano" am meisten gefragt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Autogrammstunde, Trikot-Versteigerung, Quiz und Party - bei der Abschlussfeier der Starbulls war jede Menge geboten. Einer musste besonders viele Unterschriften leisten:

Der scheidende Kapitän Stephan Gottwald, der ja während der Woche offiziell seinen Rücktritt bekanntgegeben hat, musste bei der Autogrammstunde jede Menge T-Shirts, Karten und sonstige Gegenstände signieren. Auch bei den Fotografen lagen Bilder mit dem Kapitän hoch im Kurs. Gleich dahinter reihte sich "Spaßvogel" Mario Trabucco ein, der beste Laune hatte und dem kein Gag zu schräg war.

Der Fanbeirat, der die Veranstaltung am Samstag in der Eisstadion-Gaststätte organisiert hatte, wurde für seinen Aufwand mit einer hohen Besucherzahl belohnt. Nach der Autogrammstunde gab es erst ein witziges Starbulls-Quiz, dann wurde Timo Herden ausgezeichnet. Der junge Keeper, bereits DEL2-Rookie der Saison, hatte die vom Fanclub "Green Blood" erstmals veranstaltete Wahl zum Spieler der Saison mit haushohem Vorsprung vor Tyler McNeely für sich entschieden. Der Kanadier musste aber nicht traurig sein, den bei der anschließenden Versteigerung der "Game Worn Jerseys" ging das Trikot mit der Nummer 94 für satte 370 Euro - und damit für den Höchstpreis des Abends - über die (Versteigerungs-)Theke. "Danke für euren Support, ihr seid die besten Fans der Liga", bedankte sich der Stürmer via Mikrofon bei den Anhängern.

Während Trainer Franz Steer in den nächsten Wochen mit der Kaderzusammenstellung jede Menge Arbeit bevorsteht, können die Spieler nun ein paar Wochen die Beine hochlegen. Das geht allerdings nicht allzu lange, denn wie der Coach ankündigte, beginnt bereits Ende April/Anfang Mai wieder das (bekanntlich beinharte) Sommertraining. Verteidiger Max Renner, der sich in der vergangenen Saison nach einem Kreuzbandriss in rekordverdächtiger Zeit zurückgekämpft hat, bewies übrigens nicht nur am Mikrofon bei der Trikot-Versteigerung Qualitäten. Er scheint bereits auf die neue Spielzeit fokussiert zu sein: "Da wollen wir dann Meister werden, nachdem es heuer nicht geklappt hat!"

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser