Vorbereitungs-Erfolge für die Starbulls-Nachwuchsteams

Eishockey: Sieg für die "kleinen" Starbulls

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schüler RBS

Rosenheim - In der vergangenen Woche zeigten die Starbulls-Nachwuchsteams bei ihren absolvierten Vorbereitungspartien zur neuen Eishockeysaison ansprechende Leistungen. Dabei ging die Schülermannschaft der Starbulls gegen die klar favorisierten Red Bulls Salzburg einmal als Sieger und einmal als Verlierer vom Eis.

Die Starbulls-Knabenmannschaft feierte in ihrem ersten Spiel in der Vorbereitung zur Saison 2016/17 einen deutlichen Sieg gegen den SC Reichersbeuern. Im Rahmen eines Vorbereitungs-Doppelpacks gegen den Nachwuchs der Red Bulls Salzburg reisten die Starbulls-Schülermannschaft und ihr Trainerstab um Oliver Häusler und Martin Reichel am Mittwoch vergangener Woche zunächst an die Salzach.

Die Partie begann relativ hektisch. Bei den Nachwuchscracks der Starbulls Rosenheim war von der ersten Minute an ein gewisses Maß an Respekt zu verspüren, denn man bekam es in diesem Spiel mit der U18-Auswahl der Österreicher zu tun. Dieses „ungleiche“ Duell gegen die U16 der Starbulls war von den Trainern der Starbulls Rosenheim vorher so gewünscht und vereinbart worden.

Verbesserungspotential im eigenen Drittel vorhanden

Mit zunehmender Spieldauer konnten die Grün-Weißen ihre Nervosität auf dem Eis der Red-Bulls- Akademie immer mehr ablegen und dominierten die Partie mehr und mehr. Entscheidend für einen letztlich klaren 3:0-Auswärtserfolg (1:0, 1:0, 1:0) der Starbulls war insbesondere die Leistung der ersten beiden Reihen um den doppelten Torschützen Henriquez-Morales, sowie das Zu-Null-Spiel der beiden Rosenheimer Keeper Christopher Kolarz und Marinus Schunda, die sich die Spielzeit im Tor teilten.

Möglichkeiten zur Verbesserung sah Starbulls-Coach Oliver Häusler hauptsächlich beim Spiel im eigenen Drittel. Er zeigte sich jedoch optimistisch, dass sein Team diese kleinen Unsicherheiten bis zum Saisonstart am 3. September, wenn um 14.30 Uhr im emilo-Eisstadion der ESV Kaufbeuren zu Gast ist, noch abstellen kann.

„Wir wollen in jedem Spiel einen Schritt nach vorne machen."

Drei Tage nach dem Auswärts-Coup in Salzburg kam es zum Rückspiel zwischen beiden Teams auf Rosenheimer Eis. Nachdem im Stab der Salzburger Verantwortlichen wohl niemand mit der Hinspiel-Niederlage gegen die Schülermannschaft der Starbulls Rosenheim gerechnet hatte, präsentierte sich das Team vom schwedischen Trainer Daniel Petersson auf mehreren Positionen umgebaut.

So kamen sieben Spieler aus dem Jahrgang 2000 zum Einsatz. Und das spiegelte sich im Spiel und im Endresultat auch deutlich wieder. Mit 2:6 (1:2, 0:2, 0:2) unterlagen die Grün-Weißen den Roten Bullen von der Salzach. Trotzdem enttäuschten die Rosenheimer Schüler nicht – und auch Trainer Oliver Häusler war keinesfalls unzufrieden: „In der Vorbereitung wollen wir in jedem Spiel einen Schritt nach vorne machen und das ist uns auch heute, trotz der Niederlage, gelungen."

Spiel der Knaben-Mannschaft - viele Torchancen wurden nicht genutzt

Auch die Knaben-Mannschaft der Starbulls Rosenheim bestritt am vergangenen Wochenende ihr erstes Vorbereitungsspiel. Das Nachwuchsteam der 11- und 12-jährigen traf im heimischen emilo-Stadion auf den SC Reichersbeuern. Nach einem unkontrollierten und teilweise hektischen Beginn mit vielen ungenutzten Torchancen kamen die Starbulls Rosenheim mit jeder Uhrzeigerumdrehung besser in die Partie gegen die Mannschaft aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Ab dem Mittelabschnitt nutzen sie die vielen sich bietenden Einschussmöglichkeiten deutlich besser aus und konnten dadurch einen, auch in dieser Höhe, verdienten 15:3-Erfolg feiern (3:1, 5:1, 7:1). Die beiden in diesem Jahr für die Knabenmannschaft der Starbulls verantwortlichen Trainer Martin Reichel und Bernd Biberger zeigten sich letztlich sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser