Vorschau: 1. FC Nürnberg II - SV Wacker Burghausen

Trainer Uwe Wolf: "Wir haben einiges gut zu machen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Drei Punkte sollen her: In Nürnberg will das Team von Uwe Wolf endlich wieder Punkte holen!

Nürnberg - Fünf Spiele, fünf Punkte - den Saisonstart haben sich beim SV Wacker alle etwas erfreulicher vorgestellt. Dennoch ist die Atmosphäre in der Mannschaft positiv. Lediglich die Verletzung von Kapitän Christoph Burkhard, der mit einem Innenbandriss im linken Knie mindestens sechs Wochen ausfallen wird, trübt etwas die Stimmung.

„Alle Spieler haben sehr konzentriert gearbeitet, jeder ist fokussiert auf das Spiel am Samstag“, lobt Cheftrainer Uwe Wolf, der in dieser Woche die Intensität im Training etwas drosselte, auch im Hinblick auf die anstehende englische Woche mit dem Toto-Pokalspiel beim Landesligisten VfB Hallbergmoos (Dienstag, 23. August 19 Uhr).

Wer Burkhard im zentralen Mittelfeld ersetzen wird, ließ Wolf noch offen. „Wir haben einige Alternativen im Kader, können variabel agieren, personell und auch taktisch.“

Service:

° Zum Spieltag

° Zur Tabelle

Die 1:3-Niederlage gegen den 1. FC Schweinfurt wurde umfassend aufgearbeitet. Der 49-jährige Fußballlehrer setzte am Mittwoch auf eine sehr ausführliche Videoanalyse, an der sich die Spieler rege beteiligten.

Und auch wenn mit dem 1. FC Nürnberg II ein sehr starker Gegner auf den SV Wacker wartet, will die Mannschaft im Profistadion des FCN ein anderes Gesicht zeigen und sich die zuletzt leichtfertig verschenkten Punkte wieder mit einer besseren Leistung erarbeiten. „Wir haben letztes Jahr gegen den Club beide Spiele verloren, und auch in dieser Saison hat Nürnberg wieder eine sehr spielstarke Truppe. Aber wir fahren zum Club, um dort zu punkten, denn wir haben einiges gut zu machen“, so Wolf.

Quelle: wacker1930.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare