Vorschau: TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Greuther Fürth II

"Wir werden uns wieder etwas einfallen lassen!“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schießt Danijel Majdancevic die Rosenheimer am Freitag zum ersten Heimsieg?

Rosenheim - Am achten Spieltag der Regionalliga Bayern hat der TSV 1860 Rosenheim im heimischen Jahnstadion am Freitag um 19 Uhr die SpVgg Greuther Fürth zu Gast.

Die SpVgg Greuther Fürth II zeigte am vergangenen Spieltag eine starke Leistung beim Heimspiel gegen die Junglöwen, musste sich aber knapp mit 1:2 geschlagen geben. Aktuell rangieren die Kleeblätter auf Rang 10 der Tabelle. Verzichten muss Trainer Thomas Kleine auf den gesperrten Arman Corovic.

Service:

° Zum Spieltag

Der TSV 1860 Rosenheim geht mit großem Selbstbewusstsein nach dem Last-Minute- Sieg in Memmingen in die Partie. Im Schwabenland konnten nicht nur drei wichtige Punkte gegen den Abstieg gesammelt werden, es gab auch durch Sascha Marinkovic endlich wieder ein Stürmertor. Und Neuzugang Wiggerl Räuber erwies sich nicht nur als „Glücksbringer“, sondern konnte auch Akzente im zentralen Mittelfeld setzen.

Die Aussichten und Entwicklungen an der Jahnstraße sind also positiv, einzig der erste Heimdreier fehlt noch. Dies soll sich aber jetzt endlich ändern. Trainer Klaus Seidel:„ Natürlich wollen wir den Schwung aus dem positiven Erlebnis in Memmingen mitnehmen und den Dreier daheim holen. Wir haben gut trainiert in dieser Woche und die Jungs sind gut drauf. Durch den weiteren Neuzugang können wir unser Spiel variabler gestalten. Wir werden uns wieder etwas einfallen lassen“.

Dabei kann der 60er Coach personell aus dem Vollen schöpfen. Außer dem mit Kreuzbandriss Langzeitverletzten Johannes Zottl steht ihm der komplette Kader zur Verfügung.

Pressemeldung: TSV 1860 Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare