FC Memmingen - TSV 1860 Rosenheim 0:1

Auswärtssieg: Marinkovic schießt Rosenheim ins Glück!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mann des Tages: Sascha Marinkovic! Mit seinem Treffer in der Schlussphase sichert er den Rosenheimern den nächsten Sieg!

Memmingen - Endlich ist wieder Freude beim TSV 1860 Rosenheim angesagt! In einer sehr kampfbetonten Partie gelang den Gästen beim FC Memmingen kurz vor Schluss der Lucky Punch zum Auswärtssieg!

"Ich bin mir sicher, dass meine Jungs wieder alles in die Waagschale werfen werden um ein positives Resultat mit nach Rosenheim nehmen zu können. Wir sind einfach eine tolle Truppe und es macht riesigen Spaß mit derart ambitionierten Fußballern zusammenarbeiten zu dürfen!" Die Worte von 1860-Trainer Klaus Seidel waren vor der Partie gewohnt optimistisch. Warum auch nicht? Denn neben der 0:2 Niederlage am vergangenen Freitag gab es im Vorfeld der Begegnung auch positives zu vermelden.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Denn Ludwig Räuber schloss sich wieder dem TSV Rosenheim an. Der 21-jährige war zur Saison 2013/14 vom TSV 1860 Rosenheim zur zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt gewechselt und konnte seither über 80 Regionalliga-Partien für die kleinen Schanzer bestreiten. Jetzt kickt er wieder für die Rosenheimer - und stand sofort in der Startelf! Ein gutes Zeichen also, um beim FC Memmingen Punkte mitzunehmen?

Traumstart versaut

Es hätte alles so perfekt sein können für die Rosenheimer nach nur fünf Minuten. Ludwig Räuber führte einen Freistoß aus guter Position aus. Der Ball wurde abgewehrt - doch der Nachschuss landete im Tor! 1:0 Rosenheim? Nein! Denn Schiedsrichter Tobias Baumann entschied auf Abseits. In der Folge wurden die Hausherren Minute für Minute besser. Muriz Salemovic und Denis Hoffmann kreierten gute Chancen, brachten diese aber nicht im Kasten von Dominik Süßmaier unter.

So ging das bis zur Mitte der ersten Halbzeit weiter. Rosenheim verteidigte tapfer, aber auch die schlechte Chancenverwertung von Memmingen war der Grund, dass es noch 0:0 stand. Allerdings ließen auch die Gastgeber in der Folge nach, was die Rosenheimer in der 34. Minute fast eiskalt genutzt hätten. Denn nach einem Freistoß kam ein TSV-Spieler im Tohuwabohu der FC-Verteidigung entscheidend mit dem Kopf an die Kugel. Doch Tormann Martin Gruber packte ein Glanzparade aus und rettete seiner Mannschaft mit den Fingerspitzen das Remis. 

Mehr Kampf als Spiel

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste geendet hatte. Der größte Teil des Spiels fand im Mittelfeld statt. Beide Teams agierten sehr kampfbetont, konnten sich aber kaum Möglichkeiten herausspielen. Wenn Gefahr war, dann durch Standardsituationen. In der 50. Minute probierte es Linor Shabani mit einem Freistoß aus 25 Metern, jedoch ohne große Auswirkung. Erst in der 71. Minute gab es tatsächlich wieder eine nennenswerte Szene, als Martin Gruber einen Schuss von Sascha Marinkovic abwehren musste und der freistehende Philipp Maier nur ganz knapp über den Kasten zimmerte.

Im Vergleich zum bisherigen Spielverlauf hatte es die Schlussphase allerdings in sich. Nach einem Foul von Linor Shabani gingen bei Memmingens Daniel Zweckbronner die Sicherungen durch. Denn der FC-Spieler trat gegen Shabani nach - Schiedsrichter Tobias Baumann zeigte die rote Karte! Danach wurde es hektisch im Stadion. Innerhalb von sechs Minuten teilte der Unparteiische sechs weitere gelbe Kartons aus - schickte zudem Memmingens Trainer Anderl auf die Tribüne.

Und was machten die Rosenheimer? Sie nutzten ihre Überzahl in den letzten zehn Minuten wie ein Spitzenteam großartig aus. Denn in der 87. Minute gelang Sascha Marinkovic der Lucky Punch, nachdem er einen Schuss ganz gefühlvoll am Keeper vorbei ins Netz zirkeln konnte. Kurz danach war Schluss. Der TSV 1860 Rosenheim feiert seinen zweiten Sieg in dieser Saison durch einen späten Treffer!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare