Zuschauer-Wahn in Kirchanschöring, Pleite für Töging

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Es ist schlicht der Wahnsinn, was beim SV Kirchanschöring abgeht. Nicht nur sportlich, auch in Sachen Zuschauerkulisse ist der SVK reif für die Bayernliga. Töging hat hingegen einen Rückschlag hinnehmen müssen, in Freising gab es ein Acht-Tore-Spektakel.

SE Freising - FC Töging 5:3

Die Freisinger bestimmten gegen den Tabellenvierten von Anfang an das Spiel und erarbeiteten sich eine Reihe von Chancen. In der 14. Minute fiel dann auch das verdiente 1:0. Sebastian Mihajlovic und Andreas Hohlenburger kombinierten sich in den Strafraum, der Ball wird quer gelegt zu Ludwig Bösl, der schießt aus kurzer Entfernung an die Unterlatte und von da springt der Ball ins Tor. Nach einer halben Stunde wurden die Töginger stärker und drängten auf den Ausgleich. Die Freisinger bekamen dadurch immer wieder Konterchancen. In der 35. Minute wurde Hohlenburger von Andreas Schredl steil geschickt. Der Torwart läuft heraus, zögert aber einen Moment. Hohlenburger kann dadurch den Ball an ihm vorbeilegen, behält die Nerven und dribbelt sich von der Außenlinie ungestört ins Tor. Schon eine Minute später hat Hohlenburger die nächste Großchance, aber diesmal greift der Torhüter rechtzeitig zu. Als alles schon auf den Pausenpfiff wartet, bietet sich dem SEF erneut eine Konterchance. Benni Held geht steil, hätte selbst schießen können, legt den Ball aber uneigennützig quer zum besser postierten Nelson Miller und der besorgt die 3:0-Halbzeitführung.

Nach der Pause war dann wieder ein Bruch im Freisinger Spiel. Töging drängte und der SEF ließ sich zeitweise in der eigenen Hälfte einschnüren. Zu viele Abspielfehler brachten zunehmend Chancen für die Gäste. Das 3:1 fiel nach einer Ecke, die auf dem Kopf des freistehenden Bernhard Waldher landet. Die Konter des SEF aber blieben gefährlich und in der 65. Minute fiel dann auch das 4:1. Hohlenburger verlängert per Kopf auf Mihaijlovic, der sofort abzieht und dem Torwart keine Chance lässt. Alles in trockenen Tüchern? Keinesfalls. Denn die Freisinger ließen einige Großchancen aus, die sich vor allem Hohlenburger boten, der das 5:1 einfach hätte machen müssen.

Und dann wurde es noch einmal gefährlich. Die Töginger schossen den Ball in den Freisinger Strafraum, Schredl versuchte zu klären und nahm das Bein zu hoch. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter und Kapitän Basslsperger verwandelte in der 76.Minute eiskalt zum 4:2. Eine Minute später stand es nur noch 4:3. Eine Flanke kam nach innen, die Freisinger Abwehr konnte nicht klären, Abwehrchef Michael Schmid wurde angeschossen und den Abpraller verwandelte Markus Bley. Nun wackelte das SEF-Team, die Bälle wurden nur noch nach vorne gedroschen. Gleichwohl bot sich dem ins Sturmzentrum gewechselten Benni Held in der 81. Minute eine große Gelegenheit, als er nach einem Steilpass eigentlich schon am Torwart vorbei war. Doch der griff nach und nahm Held den Ball gerade noch vom Fuß. Das Zittern ging weiter bis in die Nachspielzeit. Erst dann konnten die Freisinger aufatmen. Mihajlovic ging in der 91. Minute mit dem Ball auf und davon, spielte zwei Verteidiger aus und flankte nach innen, wo der eingewechselte Jonas Mayr goldrichtig stand und keine Mühe hatte, den 5:3-Endstand zu erzielen.

Pressemitteilung SE Freising

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SV Kirchanschöring - ASV Dachau 2:1

Fast 700 Zuschauer hatten sich am Samstagnachmittag auf der Sportanlage Kirchanschöring eingefunden, um ihren SVK gegen den ASV Dachau gewinnen zu sehen. Einmal mehr enttäuschten die Gelb-Schwarzen ihre Anhänger nicht, denn nach 90 Minuten stand es 2:1 für die Hausherren.

Christian Heinrich (42.) und Stephan Schmidhuber (72.) brachten Kirchanschöring in Führung, ehe Michael Schwindl fünf Minuten vor Schluss noch der Anschlusstreffer gelang. Durch den Heimerfolg schließt Kirchanschöring vorerst mit Ligaprimus Hallbergmoos gleich (31 Punkte), doch diese können am Sonntag wieder nachlegen.

Quelle bfv.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare