Waldkraiburg ruft auch mit Rumpfkader gute Leistung ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Auch wenn es nur zu einen 1:1 (1:0) gegen den abstiegsbedrohten Nord-Bezirksligisten TSV Gangkofen reichte, war Neu-Coach Gzim Shala im Großen und Ganzen zufrieden, denn er blieb mit seinem Team auch im vierten Vorbereitungsspiel ungeschlagen.

Auch wenn es nur zu einen 1:1 (1:0) gegen den abstiegsbedrohten Nord-Bezirksligisten TSV Gangkofen reichte, war Neu-Coach Gzim Shala im Großen und Ganzen zufrieden, denn er blieb mit seinem Team auch im vierten Vorbereitungsspiel ungeschlagen. Zum letzten Vorbereitungsspiel standen Shala lediglich 11 Spieler zur Verfügung, so stellte sich die Mannschaft quasi selbst auf. Bis zur Halbzeitpause waren die Industriestädter die spielbestimmende Mannschaft und führten zu Recht durch das Tor von Gerry Kukucska mit 1:0 (33.). Nach dem Seitenwechsel fand der VfL nicht mehr zu seinem Spiel und die Niederbayern drängten auf den Ausgleich, der auch eine Viertelstunde vor Schluss fiel. In den Schlussminuten hätte der VfL noch den Siegtreffer erzielen können, doch es blieb beim letztendlich verdienten Unentschieden.

Auf dem Kunstrasen in St. Wolfgang bestritt der VfL Waldkraiburg auch sein letztes Vorbereitungsspiel und kam zu einem 1:1 gegen den TSV Gangkofen. Da der Trainer nur einen Rumpfkader von 11 Spielern hatte, durfte und musste jeder ran, teilweise auf ungewohnten Positionen. Gibis, Alemi, Haindl und Swoboda fehlten krankheits-, sowie Görgner und Novak arbeitsbedingt. In der ersten Hälfte lief es noch ganz gut und der VfL wäre um ein Haar bereits in der 7. Minute in Führung gegangen, doch der Schuss von Mitch Cossu wurde noch zur Ecke abgefälscht. In der 33. Minute  zappelte das Leder aber im Netz. Nach dem langen Ball von Andy Balck passte Manuel Kraus quer auf Gerry Kukucska, der sich geschickt von seinem Gegner löste und ins lange Eck einschob. Mit der 1:0 Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste immer besser ins Spiel und hatten zwei gute Möglichkeiten durch  Christian Eisenreich. Nach einer Stunde hatte Kukucska das 2:0 auf dem Fuß, doch aus kürzester Distanz traf er nur den Gangkofener Schlussmann Matthias Krautner. In der 70. Minute war es erneut der 10er der Gäste der Goali Doman Bozjak prüfte. Doch fünf Minuten später war er machtlos, als nach zwei unnötigen Ballverlusten im Mittelfeld, der Ball lang in den 16er gespielt wurde und Tobias Huber fast ungehindert zum Ausgleich einschieben konnte. Kurz darauf brachte Andy Balck eine Ecke gefühlvoll in den Strafraum, doch der Kopfball von Yves Deutsch strich knapp über die Latte. Drei Minuten vor dem Ende die Szene des Spiels. Andy Balck sieht, das Goali Krautner weit vor seinem Kasten steht und schießt aus 60 Metern aufs Tor. Im Zurücklaufen lenkte er den Ball gerade noch an den Pfosten. Das wäre das Tor des Jahres gewesen, wenn er getroffen hätte. Aber auch Manuel Kraus scheiterte bei einem Alleingang in der Schlussminute an Krautner. So blieb es am Ende beim 1:1.

Zuvor besiegte die 2.te Mannschaft des VfL die 2.te aus Gangkofen mit 6:1 (1:0). Für das Gremaud-Team trafen 2x Sven Strutz (39./75.), 2x Michael Simon (53./63.), Christian Oks (49.) und Arthur Dreiling (73.). Obwohl Alois Gremaud mit seinem Team nur zwei Vorbereitungsspiele hatte, blickt er zuversichtlich und gut vorbereitet auf den Ruckrundenstart am kommenden Samstag.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare