In Überzahl ausgekontert! Knappe Pleite für 1860

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ausgekontert - die Spieler des TSV 1860 Rosenheim versuchen die Niederlage runterzuspülen

Es hätte alles so gut begonnen für den TSV 1860 Rosenheim, der vor diesem Spiel als stärkste Auswärtsmannschaft nach Schwabmünchen reiste. Denn die Sechziger waren bereits in der 35. Minute in Überzahl - Schwabmünchen's Lucas Kusterer sah wegen einer Notbremse die rote Karte.

Es hätte alles so gut begonnen für den TSV 1860 Rosenheim, der vor diesem Spiel als stärkste Auswärtsmannschaft nach Schwabmünchen reiste. Denn die Sechziger waren bereits in der 35. Minute in Überzahl - Schwabmünchen's Lucas Kusterer sah wegen einer Notbremse die rote Karte. Schon vor dem Platzverweis hatte Danijel Majdancevic in der 18. Minute eine gute Chance, doch Keeper Thiel parierte seinen Schuss sicher. 

Doch der TSV Schwabmünchen zeigte sich unbeeindruckt vom Platzverweis, wäre durch Andreas Rucht in der 41. Minute sogar fast in Führung gegangen. Allerdings ging sein Schuss aus 20 Metern nur ganz knapp am Pfosten vorbei. Erst nach dem Seitenwechsel spielte Rosenheim mutig nach vorne und setzte Schwabmünchen permanent unter Druck - kassierte dann aber eine unerwartete Watschen!

Power-Play geht nach hinten los

Die Hausherren nutzten die Räume, die sich durch das Rosenheimer Power-Play ergaben und konterten die junge Truppe von Patrik Peltram klassisch aus: Daniel Raffler vollendet einen solchen Konter in der 53. Minute mit einem Schuss ins lange Eck. So liefen die Sechziger einen 0:1-Rückstand trotz Überzahl hinterher

Nur fünf Minuten später kam es für 1860 noch dicker: Wieder einen Konter gefangen und wieder ein erfolgreicher Torschuss des Gegners ins lange Eck. Diesmal war Andreas Ludwig der Torschütze. Die Antwort der Sechziger ließ bis zur 73. Minute auf sich warten, als Johannes Zottl die große Chance zum Anschlusstreffer hatte - allerdings knapp über's Tor schoss. 

Nach dem Anschluss folgt der Platzverweis

Majdancevic sorgte dann in der 85. Minute zwar noch für den Anschlusstreffer zum 1:2, mehr als eine Ampelkarte für Kapitän Christoph Wallner konnte 1860 Rosenheim allerdings nicht mehr einfahren. 

Durch die Auswärtspleite rutschen die Sechziger einen Platz nach unten und rangieren nun auf Tabellenrang 7. Nächsten Samstag hat die Peltram-Crew dann wieder die Chance, Punkte zu sammeln. Um 14 Uhr gastiert der BCF Wolfratshausen im Jahnstadion. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare