Noch nicht angekommen! - 1860 vor kleinem Endspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
1860-Kapitän Freddy Schramme

Der letzte Ligaerfolg liegt einen Monat zurück, die Bilanz der vergangenen fünf Spiele ist verheerend. Gegen einen direkten Konkurrenten ist der TSV 1860 Rosenheim jetzt so richtig gefordert.

Der letzte Ligaerfolg liegt einen Monat zurück, die Bilanz der vergangenen fünf Spiele ist verheerend. 1:4 gegen Rain, 0:3 gegen Wolfratshausen, 0:6 gegen Unterföhring, 1:1 gegen Eichstätt und jüngst ein 0:2 in Schwabmünchen. Nein, der TSV 1860 Rosenheim ist noch nicht in der Bayernliga Süd angekommen.

Diese Negativserie drückt sich natürlich in der Tabelle aus. 1860 ist inzwischen auf dem vorletzten Tabellenrang angekommen. Dennoch verfällt man in Rosenheim nicht in Panik. Noch bleibt ausreichend Zeit, die Saison zu retten und sich möglichst schnell aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.

Die erste und beste Gelegenheit dazu hat der TSV am Samstag gegen Landshut. Die SpVgg steckt mit sechs Punkten ebenfalls im Tabellenkeller fest. So kommt es ab 14 Uhr im Jahnstadion schon am neunten Spieltag zu einem kleinen Endspiel.

Simpel spielen und Spaß haben

"Das Spiel gegen Landshut wird sehr wichtig, um nicht komplett abzurutschen", sagte Freddy Schramme gegenüber beinschuss.de. "Es ist unheimlich wichtig, dass wir uns auf die einfachen und simplen Dinge konzentrieren und einfach Spaß am Spielen haben", ergänzte der Kapitän.

Auch sein Teamchef Thomas Siegmund ist sich der präkeren Lage bewusst. "Wir kriegen es momentan nicht auf den Platz, die Lage ist sehr schwierig. Wir sind einfach verunsichert. Aber da haben wir uns selbst hineinkatapultiert und müssen über Erfolgserlebnisse zurück in die Spur finden", sagte Siegmund im Gespräch mit beinschuss.de.

Der Teamchef, der am Samstag aus familiären Gründen nicht an der Seitenlinie stehen kann, verwies dabei auf die grundelgenden Tugenden, auf die es jetzt ankommt. "Wir müssen das Spiel in der Bayernliga endlich annehmen. Dazu gehört eine energische Zweikampfführung und ein selbstbewussteres Auftreten.

"Wir sind gute Kicker"

Auch Schramme sieht das Problem nicht im Potenzial der Mannschaft. "Wir sind alles gute Kicker. Aber langsam wird es Zeit, die Bayernliga anzunehmen und endlich Herrenfußball zu spielen".

Der 25-Jährige spricht dabei einen entscheidenden Punkt an. Der TSV muss schnellstmöglich in der Bayernliga Fuß fassen, sonst folgen dem kleinen Endspiel gegen Landshut schon bald richtige Endspiele!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare