Erst "pfui" dann "hui"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

So unterschiedlich wie Prutting und Aschau in die Partie kamen, so unterschiedlich gestalteten sich auch die zwei Halbzeiten. Jedoch konnte sowohl die Aschauer Truppe als auch Prutting gegen den bisherigen Spitzenreiter Rimsting einen Sieg und ein Unentschieden feiern. Eine beachtliche Leistung. In der ersten Hälfte war jedoch nicht allzu viel von beiden Mannschaften zu sehen. Prutting fand kaum Anspielstationen und kam nicht zum Spielaufbau. Aschau hatte etwas mehr von den ersten 45 Minuten und auch die zwischenzeitliche Führung erzielten die Gäste. In der 13. Minute konnte Pruttings Abwehr nicht klären, Hohndorf schnappte sich den Ball und erzielte überlegt das 0:1. Nur eine Chance erspielte sich die Heimelf in der ersten Hälfte, dementsprechend lautstark war dann auch die Kabinenansprache. Diese zeigte auch Wirkung. Sehr konzentriert wirkten die Pruttinger in der 2. Hälfte. Mächl hatte die Möglichkeit zum Ausgleich, Keeper Haagn konnte den Schuss jedoch noch abwehren. In der 51. Minute wurden die Pruttinger dann belohnt. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Loferer überraschte die Aschauer und fand Tierwald, der die Kugel mit einem Heber ins Tor manövrierte. Dann die große Chance für Prutting in Führung zu gehen. Ein Foulelfmeter, den Tierwald schoss und Torhüter Haagn parierte. Zahlreiche weitere Möglichkeiten erspielte sich auch Aschau durch Hohndorf. Eine am Ende wirklich Spannende Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, letztendlich blieb es jedoch beim 1:1. (tas/svp)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare