"Ich habe den Torinstinkt im Blut"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

A-Klassen-Torjäger Matthias Bareuther im Interview

Mit bislang 31 Toren gehört Matthias Bareuther zu den besten Torjägern der Region. Wir trafen den Stürmer vom SV Albaching zum Gespräch. Ob er zu gut für die A-Klasse ist, warum er nicht höherklassig spielt oder an welchen Stürmern er sich orientiert, lest ihr hier.

Beinschuss: Matthias, du hast vergangene 28 Treffer erzielst und stehst in dieser Saison bereits bei 31 Toren. Bist du zu gut für die A-Klasse?

Matthias Bareuther:Was heißt zu gut. Ich denke eher es ist für mich einfacher mit der Erfahrung schon höherklassig in Landes- und Bezirksliga gespielt zu haben. Meine Schnelligkeit kann ich in der A-Klasse zudem sehr gut ausspielen. Es macht auch Spaß, wenn man vorher weiß, dass man in fast jedem Spiel trifft. Aber dass ich zu gut bin, würde ich nicht sagen. Die Gegner stellen sich mittlerweile auch stärker auf mich ein und bewachen mich zu zweit oder dritt. Sich dann trotzdem durchzusetzen und das Tor zu machen, ist dann wieder die Herausforderung.Beinschuss: Trotz deiner vielen Tore habt ihr mit Albaching keine Chance auf den Aufstieg. Wie frustrierend ist dies?Matthias Bareuther:Wir haben eine gute Mannschaft und sind gerade im Sturm her stark besetzt, aber leider fehlt uns die Konstanz. Gerade gegen die vermeintlich schwächeren Gegner lassen wir zu oft Punkte liegen. Zudem haben wir immer ein Team in der Klasse, das alles überragt wie vergangene Saison Ramerberg oder jetzt Haag bzw. Emmering. Trotzdem ist für uns als Mannschaft natürlich frustrierend.Beinschuss: Warum bist du als 26jähriger, also im besten Fußballeralter, 2011 aus der Landesliga von Markt Schwaben  zu deinem Heimatverein Albaching zurück gekehrt?Matthias Bareuther:Meine Freundin, mit der ich schon seit zehn Jahren zusammen bin, und ich wollten schon immer ein eigenes Haus bauen. 2011 gab es dann die Möglichkeit dies zu tun. Der Aufwand in der Landesliga mit vier bis fünfmal Training pro Woche war mir dann einfach zu hoch.Beinschuss: Du hast bewiesen, dass du auch höherklassig den Kasten triffst. Welche Ziele hast du die für die kommenden Jahre vorgenommen?Matthias Bareuther:Ich habe derzeit zwei interessante Anfragen und weiß daher noch nicht, ob ich in Albaching bleibe. Es ist eine 50:50-Entscheidung. Ein großes Ziel ist es aber irgendwann mal mit Albaching aufzusteigen. Vor jeder Saison nehme ich mir außerdem immer eine bestimmte Trefferzahl vor, die ich erreichen will. Beinschuss: Was muss ein echter Knipser mitbringen? Matthias Bareuther:Kopfballstärke, Schnelligkeit und Torriecher. Dazu eine gute Technik und der unbedingte Wille das Tor zu machen. Auch die Ballbehauptung gegen die Abwehrspieler ist wichtig. Beinschuss: Kann man diesen Torriecher lernen?Matthias Bareuther:Ich denke man hat ihn einfach oder eben nicht. Seit der E-Jugend war ich im Stürmer und hab oft getroffen. Mein Bruder Christian ist ja auch ein Torjäger, wir haben diesen Instinkt wohl einfach im Blut.Beinschuss: An welchen Torjägern orientierst du dich?Matthias Bareuther:Ich mag Mario Mandzukic und Robert Lewandowski. Besonders Mandzukic als Kämpfertyp mit einer super Ballbehauptung gefällt mir. Ich schaue bei den Toren der beiden in der Sportschau auch immer ganz genau hin. Das ist für mich immer auch Ansporn für meine eigene Leistung.

 

Foto: ©SV Albaching

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare