Totopokal-Kreisfinale: Wer tritt Ostermünchen-Nachfolge an?

Türkspor will Pokal-Überraschung gegen Bruckmühl

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer wird der Nachfolger vom Vorjahressieger SV Ostermünchen?

Rosenheim - Im Fußball-Totopokal-Finale des Kreises Inn/Salzach stehen sich mit Türkspor Rosenheim und dem SV Bruckmühl zwei Überraschungsmannschaften gegenüber. Das Endspiel wird morgen ab 16 Uhr auf der Sportanlage des ESV Rosenheim ausgetragen.

Sowohl Kreisklassist Türkspor als auch die Kreisliga-Mannschaft vom SV Bruckmühl setzten sich im Halbfinale jeweils gegen einen Bezirksligisten durch. Bruckmühl gewann gegen den SV-DJK Kolbermoor mit 3:1, die Türken schlugen den TuS Traunreut knapp mit 2:1.

„Ich habe das Halbfinale von Türkspor gesehen und die Mannschaft hat ein super Spiel abgeliefert. Aber auch Bruckmühl hat den Wettbewerb sehr ernst genommen und steht darum verdient im Endspiel. Für mich geht der Kreisligist aber als Favorit in die Partie“, meint Kreisspielleiter Bernd Schulz. Das ist angesichts der starken Saison der Bruckmühler, die momentan den zweiten Platz in der Kreisliga 1 einnehmen, auch nachvollziehbar. Lediglich bei der Generalprobe patzte die Mannschaft von Ralf Guntow ein wenig und spielte in der Liga remis.

700 Euro für den Sieger

Türkspor hatte am vergangenen Liga-Spieltag hingegen spielfrei und geht also bestens ausgeruht ins Finale. „Natürlich wollen wir den Pokal holen, wenn wir schon im Finale stehen. Aber es wird sehr schwer gegen Bruckmühl, wir müssen zusehen, dass wir so lange wie nur möglich kein Gegentor bekommen“, sagt Türkspor-Teammanager Hakan Kus, der auch selbst auflaufen wird. Auch sonst ist der Kader laut Kus nahezu komplett und bereit, für eine Überraschung zu sorgen.

Der Gewinner dieser Partie kann sich neben 700 Euro Siegprämie und dem Kreispokalsieg auch über den Einzug in die erste BFV-Hauptrunde und einen attraktiven höherklassigen Gegner freuen. „Dort winken wirklich attraktive Gegner“, kündigt Schulz an. Vergangenes Jahr gewann der SV Ostermünchen den Pokal. Allerdings musste der Titelverteidiger bereits im Viertelfinale gegen Bruckmühl die Segel streichen. Schulz hofft auf viele Zuschauer und gute Stimmung im Endspiel. Der Spielleiter ist davon überzeugt, dass Türkspor als Ausrichter des Finales viele Fans mitbringt. Das Rahmenprogramm startet ab 14 Uhr.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare