Menschen mit verschiedensten Hintergründen "Mitanand"

Integrationsprojekt beim FC Hammerau ein voller Erfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hammerau -Dass Fußball die schönste Nebensache der Welt ist und vor allem ein verbindendes und nicht trennendes Element der Gesellschaft ist, wird allzu leicht vergessen. Der schönste Sport der Welt begeistert alle Menschen. Er begeistert auch diejenigen, die aus verschiedensten Gründen nicht am aktiven Spielbetrieb teilnehmen können. Für Menschen mit Einschränkungen - oftmals die allergrößten Fans - wird dabei oft viel zu selten etwas getan. Es fehlen zudem vielerorts die Angebote.

Nach äußerst langen Vorbereitungen und Planungen begann der Club im Sommer 2015 mit einem ersten sozialen Projekt, um eben jenen Menschen auch die Freude an König Fußball zu ermöglichen. In einer ersten Fußball Olympiade versuchte der Club eben genau dieses verbindende Element des Kickens zu vermitteln und Menschen mit und ohne Einschränkungen zusammenzubringen.

Mitten in unserer Gesellschaft sollte eine Brücke gebaut werden, wo es eben doch oft Unsicherheiten gibt. Nach dem tollen Auftakt des Integrationsprojektes „Mitanand“ im Sommer 2015 im Rahmen einer Fußballolympiade und der Fortsetzung im Dezember mit einem Besuch eines Red Bull Salzburg-Spiels folgte nun Ende Mai das dritte Zusammentreffen der Kinder. Am Sportplatz in Mitterfelden wurden die sogenannten Red Bull-Tools aufgebaut, eine Schussgeschwindigkeitsanlage und eine spezielle Torwand. Um das Programm abzurunden, überlegten sich Christina Galler, Hans Reiter, Jürgen Ammersdörfer und Rudi Hosp vier weitere interessante Geschicklichkeitsstationen. Die anwesenden Kinder durchliefen dann in Wettbewerbsform sämtliche Stationen und bewiesen ihr Können.

Auch die älteren Herren des FC Hammerau wie Alois Lechner, Hans Reiter und Rudi Hosp packte der Ehrgeiz. Sie kämpften sich schwitzend, sprintend und teilweise sogar mit Schmerzen durch alle Aufgaben. So erlebten Jung und Alt, Mädchen und Buben sowie Menschen mit verschiedensten Hintergründen einen fantastischen Tag „Mitanand“. Nach vollbrachter Anstrengung und anschließender Auswertung gab es eine kleine Siegerehrung. Die besten vier Kinder bekamen jeweils einen Gutschein, auch alle anderen Teilnehmer konnten sich über eine Kleinigkeit freuen. Danach stärkten sich alle bei einem gemeinsamen Mittagessen, das Sabine Osmanaj wie immer bestens vorbereitet hatte.

Der FC Hammerau bedankt sich bei allen Helfern, ganz besonders bei den Organisatoren Regina Heudecker-Reiser, Christina Galler und Veronika Motlik, und freut sich auf den vierten Akt des Projekts im Herbst. Dann werden die Kinder dem Kletterpark in Prien einen Besuch abstatten.

Pressemeldung: FC Hammerau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare