Erlbach gibt sein Debüt - Viel Selbstvertrauen, aber auch Sorgenfalten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Johannes Maier (rechts) ist fraglich, Christoph Popp (links) fällt zum Saisonstart aus

Knapp zwei Monate nach dem Aufstieg in die Bayernliga wird es für den SV Erlbach wieder ernst. Am Freitag eröffnet die Mannschaft aus dem Holzland beim Gastspiel in Vilizing die Bayernliga-Saison 2015/16. In diese startet der SVE mit Rückenwind, aber auch mit personellen Sorgen.

Keine zwei Monate ist es her, als in Erlbach alle Dämme brachen. Mit einem 1:0-Erfoltg über den FV Illertissen II feierte die Mannschaft aus dem Holzland den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte: Aufstieg in die Bayernliga.

In dieser betritt der SV Erlbach absolutes Neuland. Noch nie haben die Rot-Weißen in der fünfthöchsten Klasse gespielt, entsprechend groß ist die Vorfreude bei Trainer Robert Berg.

"Da wartet ein echtes Kaliber"

"Es ist natürlich etwas besonderes, die Bayernliga-Saison eröffnen zu dürfen. Auch wenn uns natürlich allen bewusst ist, dass am Freitag ein echtes Kaliber auf uns wartet", sagte der 40-Jährige im Hinblick auf das Gastspiel am Freitag bei der DJK Vilzing.

Um 18:30 eröffnen der letztjährige Tabellenfünfte und der Aufsteiger die Spielzeit 2015/16. In diese geht der SV mit viel Selbstvertrauen, aber auch mit einigen Sorgenfalten.

Maier fraglich, Popp und Bruche fallen aus

Die Vorbereitung war kurz, hinzu kommen personelle Probleme in der Offensive . Gleich drei Sturmkräfte stehen Berg nicht zur Verfügung. Johannes Maier ist mit einer Zerrung fraglich, Marc Bruche hat sich im letzten Relegationsspiel das Syndesmoseband gerissen und fällt genau wie Christoph Popp auf nicht absehbare Zeit aus.

"Natürlich geht uns da Qualität ab. Aber wir können das als Mannschaft kompensieren. Das Kollektiv hat uns in der letzten Saison stark gemacht, so soll es auch in der Bayernliga sein", ergänzte Berg.

Das Saisonziel ist klar

Als Saisonziel hat der Übungsleiter den 13. Tabellenplatz ausgegeben, welcher den direkten Klassenerhalt bedeuten würde. "Wir wissen von Haus aus, wohin wir wollen. Das ist ein echter Vorteil gegenüber anderen Mannschaften", ergänzte Berg.

Den ersten Schritt in Richtung Ligaverbleib wollen die Holzland-Kicker gleich am ersten Spieltag machen. Auch wenn die Aufgabe bei den spielstarken Gastgebern aus der Oberpfalz unangenehm ist, muss sich Erlbach beim Bayernliga-Debüt keinesfalls verstecken.

Noch steht im Spieljahr 2015 keine Niederlage zu Buche, diese Serie und die Aufstiegseuphorie nehmen die Rot-Weißen auch nach Vilzing mit.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare