Chance vertan! 1860 verliert in Garching

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hängende Köpfe: Linor Shabani und seine Kollegen nach dem Spiel in Garching.

Da war mehr drin. Wesentlich mehr. Der TSV 1860 Rosenheim war beim Gastspiel in Garching die bessere Mannschaft. Fährt aber letztlich ohne Zählbares nach Hause.

Aufgrund von Nachlässigkeiten in der ersten Hälfte verpasste es der TSV 1860 Rosenheim beim VfR Garching Punkte mitzunehmen. Die Aspirationen im Laufe der Rückrunde noch am Relegationsplatz zur Regionalliga zu schnuppern, dürften sich damit erledigt haben.

Aus Garching berichtet Christian Schulz

Gleich zum Auftakt zappelte das Netz. Kaum war die Partie in Gang gekommen, stand es auch schon 1:0 für die Gastgeber. Alexander Rojek bekam das Leder, drängte mit Macht über links in den Sechzehner und versenkte den Ball humorlos im kurzen Eck (5.).

Auch sonst zeigten sich die Garchinger in der Anfangsphase druckvoller, während die 60er Mühe hatten, in ihrer Hälfte die Angriffe der Hausherren zu unterbinden und ihrerseits zu ihrem Spiel zu finden. Erst nach etwa zehn Minuten erholten sich die Gäste vom Schock der frühen Führung und kamen nun ebenfalls zu Möglichkeiten.

Frühe VfR-Führung, Rosenheim mit Möglichkeiten

Und das waren wahrlich keine schlechten. Zunächst umkurvte Sascha Marinkovic den Garchinger Schlußmann Daniel Maus. Doch statt den Ball aus kurzer Distanz einzuschieben, ließ er sich fallen (9.). Kein Tor. Kein Elfmeter.

Anschließend setzte sich wiederum Marinkovic energisch bis zur Grundlinie durch und legte den Ball zurück auf Danijel Majdancevic, der am Fünfmeterraum lauerte, jedoch die Kugel nicht kontrollieren konnte (18.).

Trotz diesem Chancenplus waren eigentlich die Garchinger das überlegene und dominantere Team. In der 24. Spielminute zahlte sich dies aus. Dennis Niebauer wurde nach einem feinen Pass durch die Schnittstelle im Strafraum von 1860-Keeper Dominik Süßmaier gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Georg Ball.

Obermairs Hammer schlägt ein

Die Rosenheimer steckten jetzt allerdings nicht auf, sondern versuchten sich ins Spiel zurück zu kämpfen. In der 32. Minute wurde das belohnt. Der junge Raphael Obermair fasste sich ein Herz, kurvte von links in die Mitte und zog aus knapp zwanzig Metern ab. Via Innenpfosten schlug sein Hammer unhaltbar im Garchinger Gehäuse ein. Was für ein Traumtor!

Unmittelbar vor dem Halbzeitpiff hatten die 60er nocheinmal eine Schrecksekunde zu überstehen. D. Niebauer kam über halbrechts und bediente seinen Bruder Mike in der Mitte. Dieser scheiterte jedoch am gut parierenden Süßmaier. Der stramme Schuß von Tobias Gürtner aus achtzehn Metern nach der anschließenden Ecke  ging am Tor vorbei (44.).

Magerkost in Halbzeit zwei

Nach der Pause bekamen die 200 Zuschauer im Stadion am See im Gegensatz zur ersten Hälfte eher harte Kost geboten. Die Garchinger hatten wohl ihren Schwung in der Kabine gelassen. Unverständlicher Weise zogen sie sich immer mehr zurück und überließen so den Rosenheimern ohne Not die Spielanteile.

Diese taten sich allerdings schwer, ihre zunehmende optische Überlegenheit auch in Chancen umzumünzen. So spielte sich die Partie hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Auf beiden Seiten lange Zeit Ebbe und nur drei erwähnenswerte Szenen.

Rosenheim verpasst Ausgleich

Zunächst kam 1860 zu einer Großchance. Marinkovic schoss aus aussichtsreicher Position jedoch weit über den Kasten (59.). Auf der Gegenseite setzte sich bei einem der wenigen Garchinger Konter der eingewechselte Oliver Hauck schön durch, seine Hereingabe von rechts konnte Georg Ball aber nicht im Gehäuse unterbringen.

Die letzte Möglichkeit der Partie hatten wieder die 60er. Kapitän Christoph Wallner dribbelte sich am Fünfereck durch und passte mustergültig in die Mitte. Dort traf Philipp Maier die Kugel jedoch nicht richtig und verpasste es so, für den mittlerweile, aufgrund der kämpferischen zweiten Halbzeit, verdienten Ausgleich zu sorgen (88.). Das war’s dann wohl mit den Rosenheimer Aufstiegsträumen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare