Waldkirchen mit unglaublicher Moral

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach 53 Minuten 3:0 in Führung und einen Mann mehr - normalerweise sollte das ausreichen, um ein Fußballspiel für sich zu entscheiden. Nicht so aber der SV Kirchanschöring. Die Habl-Elf spielte eine tolle erste Hälfte und ging bereits nach sechs Minuten in Führung: Sebastian Leitmeier war über die linke Seite nicht zu halten und bediente Stephan Schmidhuber, der aus kurzer Distanz keine große Mühe hatte. Sieben Minuten später war Leitmeier dann selber erfolgreich, als er sich clever um seinen Gegenspieler drehte und aus 14 Metern sicher verwandelte. Nach einer halben Stunde schien die Partie dann entschieden. Leitmeier wurde von Omelanowsky perfekt bedient und köpfte aus acht Metern ein. Im zweiten Abschnitt folgte dann der nächste Schock für Waldkirchen. Alexander Galle musste nach Foulspiel mit Gelbrot vom Platz. Nach diesem Platzverweis ging aber ein Ruck durch die Waldkirchner Mannschaft. Man fightete nun um jeden Zentimeter Rasen und spielte trotz Unterzahl mutig nach vorne. Nach einer Stunde war Stürmer Manuel Mader mit einem Kopfball erfolgreich und erzielte so den Anschlusstreffer. Die Gastgeber waren nun völlig von der Rolle und mussten mitansehen, wir Mader noch zweimal erfolgreich war und die Partie ausglich. Kirchanschöring hatte nun viel Wut im Bauch und rückte weit auf. Dies wurde in der 92. Minute bestraft, als Fabian Wiesmeier nach einem Konter alleine auf Kracker zulief, die Nerven behielt und den Ball sicher einschob. Waldkirchen zeigte in der zweiten Hälfte eine tolle Moral und schaffte eine nicht mehr für möglich gehaltene Wende. (tsc/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare