SV Erlbach - FC Töging 3:0

Bruche und Holzner ballern Erlbach zum Derbysieg!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dass es am Ende 3:0 für die Gastgeber stehen würde, hätten wohl vor der Partie die wenigsten erwartet. Allerdings zeigte sich der SV Erlbach gegen den FC Töging zielsicherer und verdiente sich am Ende die Punkte.

Erlbach - Lange Zeit war es richtig spannend im Waldstadion beim Derby zwischen dem SV Erlbach und dem FC Töging. Am Ende stand allerdings doch ein deutlicher Sieg für die Hausherren, bei dem besonders Goalgetter Marc Bruche auf sich aufmerksam machte.

Aus dem Waldstadion berichtet Michael Heymann

"Wir müssen momentan jeden Punkt mitnehmen!" Die Worte von Erlbach-Trainer Robert Berg sprechen momentan eine deutliche Sprache. Zu viele Verletzte muss das Team aus dem Waldstadion so früh in der Saison schon kompensieren. Eine schwierige Aufgabe - dennoch erkämpfte man sich am ersten Spieltag in Freising zumindest einen Zähler.

Doch schon bei der zweiten Partie stand ein Derby im heimischen Stadion auf dem Programm. Der FC Töging kam zu Besuch, der ebenfalls ein Remis am ersten Spieltag erreichte, aber dennoch voller Zuversicht ins Holzland reiste: „Wir fahren da hin, um zu gewinnen! Was sonst? Auch für uns ist das ein richtungsweisendes Spiel, klar. Aber wir wollen in Erlbach, wie überall wo wir antreten, drei Punkte holen", sagte Andreas Bichlmaier im Vorfeld der Begegnung.

SV Erlbach - FC Töging

Alles war angerichtet für einen spannenden Derby-Kracher. Das Wetter passte, die 500 Zuschauer waren gut drauf und beide Teams hatten richtig Lust auf Fußball!

Verhaltener Beginn

In den ersten Minuten spielte sich viel im Mittelfeld ab. Beide Teams bemühten sich, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Dennoch hatten die Gäste aus Töging leichte optische Vorteile, suchten mehr den Zug nach vorne und erarbeiteten sich einige Ecken.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

In der 12. Minute wurde es zum ersten Mal richtig gefährlich, als der FC eine weitere Ecke von links an den zweiten Pfosten brachte, wo Thomas Deißenböck bereit stand und sofort abschloss. Sein Schuss aus zwölf Metern ging allerdings weit über den Kasten. Auf der Gegenseite machten die Erlbacher in der 15. Minute zum ersten Mal auf sich aufmerksam - wenn auch eher unabsichtlich. Ein direkter Freistoß aus 30 Metern fand keinen Abnehmer und wurde so unerwartet gefährlich für Keeper Roman König. Die Kugel verfehlte allerdings knapp rechts ihr Ziel.

Erlbach verdient sich die Führung

Nach 20 Minuten hatten sich die Feldvorteile zugunsten der Hausherren verändert. Erlbach machte mehr Druck und kombinierte sich oft in Richtung Töginger Kasten. Nur am Abschluss haperte es noch, keiner traute sich so richtig, den Ball aufs Tor zu bringen. Ganz anders die Gäste, die in Minute 26 ihre größte Chance hatten. Ein Freistoß aus 23 Metern fand im Strafraum den Kopf von Hannes Ganghofer, der den Ball nur ganz knapp links neben den Pfosten nickte.

Vier Minuten später machte es auf der Gegenseite einer besser. Nach einem Eckball von der rechten Seite stieg Marc Bruche am ersten Pfosten am höchsten und köpfte mit voller Wucht unhaltbar zum Führungstreffer für die Erlbacher ein. Doch in der Folge war Töging wieder das bessere Team, kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor von Klaus Malec. Ein Treffer sollte jedoch nicht gelingen, auch wenn Thomas Deißenböck mit einem direkten Freistoß aus 15 Metern ziemlich nah dran war. Letztendlich konnte der Tormann die Kugel aber sicher abfangen.

Enge Kiste

Den Schwung der letzten Minuten in Halbzeit Eins konnten die Töginger nicht mit aus der Kabine nehmen. Die Gäste wirkten etwas ratlos, kamen nicht mehr ganz so oft vor das Tor der Erlbacher. Allerdings versäumten die Hausherren das 2:0 zu schießen, wodurch die Partie natürlich spannend blieb. In der 52. Minute wurde es wieder gefährlich vor dem Kasten der Töginger, als nach einem Freistoß Johannes Maier mit dem Kopf zum Abschluss kam. Allerdings brachte er den Ball nicht platziert genug zwischen die Pfosten - weiter 1:0.

Der FC kam im weiteren Verlauf wieder etwas besser ins Spiel, nutzte einige kleine Abwehrfehler der Erlbacher sofort, um ein mögliches Remis zu erzwingen. Coach Andreas Bichlmaier sah das auch und wechselte zweimal vor der 70. Minute, um mit frischen Kräften doch noch zum Erfolg zu kommen. Den Gästen lief allerdings so langsam die Zeit davon.

Bruche schießt sich zum Match-Winner

Ein Konter in der 76. Minute sorgte für die Derby-Vorentscheidung. Ein Angriff über die rechte Seite landete in der Mitte bei Marc Bruche, der seinen Aufpassern davongelaufen war. Mit der Übersicht eines Stürmers nahm er den Laufpass gekonnt an und verwandelte sicher per Flachschuss ins rechte untere Eck.

Jetzt wurde es natürlich ganz schwer für die Gäste, die alles auf den Ausgleich gesetzt hatten. Aber Töging gab dennoch nicht auf, kam in der 82. Minute durch den eingewechselten Markus Leipholz fast zum Anschluss, als dieser aus 20 Metern einfach mal abzog und der Ball nur ganz knapp am rechten Lattenkreuz vorbeisegelte.

In der 87. Minute wurden dann endgültig die letzten flackernden Lichter der Gäste kaputt geschossen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite landete der Ball bei Franz Holzner, der das Leder gefühlvoll in die linke Ecke des gegnerischen Tores zirkelte. Die Kugel touchierte noch den Innenpfosten und ging dann zum 3:0 Endstand in die Maschen. Am Ende ein verdienter Sieg für die Mannschaft aus dem Holzland, der aber gegen kämpferische Töginger ein Tor zu hoch ausging.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare