Sirtl-Dreierpack lässt Kay zittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Kay hat den direkten Klassenerhalt am vorletzten Spieltag verpasst und konnte nicht von der Mühldorfer Niederlage in Anger profitieren. Dennoch haben die Steiger-Schützlinge weiter alles selbst in der Hand und können mit einem Sieg in Peterskirchen alles klar machen. Die Partie gegen Reichenhall begann zerfahren. Nach neun Minuten zeigte sich Nachwuchsmann Kevin Hanak das erste Mal und setzte einen Fernschuss nur knapp neben das Gäste-Tor. Wenig später zeigte Hanak das er auch Vorbereiter-Qualiäten hat und setzte mit seinem langen Ball Lebacher in Szene, der mit einem Heber das Gehäuse verfehlte. Besser machten es die Kurstädter. Nach einem Pass in die Spitze stand Simon Sirtl frei vor SV-Schlussmann Kraller und ließ ihm mit einem platzierten Schuss keine Chance. Kurz darauf erneut das Duell Sirtl gegen Kraller, doch diesmal zeigte Kraller seine Klasse und verhinderte das 0:2. Nach einer Freistoßflanke von Michael Schörgnhofer stand Lebacher goldrichtig und glich freistehend aus. Doch die Freude hielt nicht lang, denn erneut war Sirtl zur Stelle und nutzte einen Kayer Abwehrschnitzer zum 2:1 für die Gäste. Nach der Halbzeitpause waren die Hausherren gewillt mehr fürs Spiel zu tun, mussten aber schon bald einen Rückschlag hinnehmen. Ein Abschlag von TSV-Goalie Toepel landete bei Sirtl, der seinen Dreierpack perfekt machte. Kay gab sich aber nicht geschlagen und zeigte tolle Moral. Allerdings fehlten die großen Chancen. Bis auf einen Schild-Kopfball, der Toepel glänzend abwehrte, passierte nicht viel. Erst kurz vor Schluss verkürzte Lebacher auf 2:3. Der SVK warf noch einmal alles in die Waagschale, vergab aber auch die letzte Gelegenheit durch Stögers Schuss knapp am Tor vorbei. (csl/svk)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare