Gerechtes Remis in Perach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

 

 

 

In einem Spiel um die "goldene Ananas" traf der FC Perachauf den TSV Berchtesgaden. Beide Teams hatten in dieser Kreisligapartie nur noch das Ziel vor Augen den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga zu verlassen. Was auch gelang, denn Mitabsteiger Laufen ziert nun das Tabellenende. 110 Zuschauer sahen eine gefällig agierende Heimelf, die aber fast fahrlässig mit den Chancen umging. Die Gastgeber mussten auf die verletzten Bernd Antholzner, Kevin Brandhuber, Sebastian Gzik, Simon Prochaska und Alex Brotsmann verzichten. Die erste Möglichkeit bot sich Michael Sterr, der von Sadik Kelmendi mustergültig bedient wurde, doch der Schuss des Peracher Angreifers ging knapp neben das Tor. In der 18. Minute steuerte Thomas Klingenberg allein auf Tormann Stefan Schach zu, setzte das Leder aber neben das Tor. Beim nächsten Angriff machte es Klingenberg besser. Nach einem Pass von Waldemar Beitow ließ er Schach keine Abwehrmöglichkeit. Perach ließ weiter Ball und Gegner laufen, war aber im Abschluss zu unkonzentriert. Kurz vor der Pause schafften die Gäste den Ausgleich. Nach einer Ecke von Andreas Hartmann schob Stefan Sontheimer den Ball über die Linie. Perach kam agiler als die Gäste aus der Kabine und setzte sich sofort in der gegnerischen Hälfte fest. Angriff um Angriff rollte auf das Gästetor. Nach einem Freistoß erzielte Sadik Kelmendi nach schöner Einzelleistung die erneute Führung für Perach (54.). In der Folge häuften sich die Chancen für die Gastgeber. So scheiterte erneut Klingenberg aus kurzer Distanz, nach präziser Vorarbeit von Attila Nagy. In der 82. Minute führte ein sehenswerter Alleingang von Cemalettin Uncar zum  Endstand. Dabei ließ sich der Berchtesgadener Mittelstürmer von vier Perachern nicht stoppen. (ant/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare