Westerndorf siegt beim Kreisliga-Auftakt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Man merkte gleich zu Spielbeginn, dass hier beide Mannschaften den perfekten Saisonstart hinlegen wollten. Der Gegner wurde früh gestört und so konnte in den ersten Minuten kein rechter Spielfluss aufkommen.

Der SBR war zu Beginn die etwas spritzigere Mannschaft und konnte so das Spiel mehr in die Hälfte der Westerndorfer verlagern. Es kam aber nie wirklich Gefahr auf,  bis auf ein paar Schüsse, die über oder neben das Tor gingen.

Hohe Bälle auf die Außenbahnen

Westerndorf probierte es in dieser Phase des Spiels mit hohen Bällen auf die Außen. Aber auch damit konnte man sich nicht befreien oder den Gegner in Bedrängnis bringen. Erst als man anschließend im Mittelfeld anfing mit flachen Bällen zu spielen, konnte man sich befreien und auch die Außen besser in Szene setzen. Die Hereingaben nach innen wurden aber immer vom Gegner geklärt.

Kurz nachdem die Heimmannschaft besser ins Spiel kam passierte dann ein folgenschwerer Fehlpass kurz nach der Mittellinie. Der Sportbund spielte den entscheidenden Pass in den Sturm. Andreas Egger zieht von links in die Mitte am Verteidiger vorbei und schließt mit einem flachen Schuss in die linke untere Ecke zum 0:1 in der 18. Minute ab.

Egger erzielt das erste Kreisliga-Tor der Saison

Der SVW ließ sich vom Gegentreffer aber nicht beeindrucken und wurde stärker. Man hatte den Gegner nun im Griff und konnte sich selber zahlreiche Möglichkeiten erarbeiten, unter anderem einen Pfostentreffer von Michael Jackl nach einer Ecke von Michael Kraus.

In der 30. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke von Matthias Brandner konnte Eren Yergezen einen Kopfball über den Torwart im Tor versenken. Endlich der 1:1 Ausgleich. Gleich im Anschluss an das Tor gab es noch einen sehenswerten Spielzug durch die Mitte und Eren Yergezen lief allein auf Marinus Fazekas zu. Er setzte den Ball aber rechts am Tor vorbei.

Krauss donnert den Ball an den Querbalken

Bis zur Halbzeitpause konnten sich noch beide Mannschaften Schusschancen erarbeiten,  aber es sprang nichts zählbares mehr dabei heraus. Nach der Halbzeitpause kam der SVW etwas frischer aus der Kabine und konnte sich gleich nach Wiederanpfiff einige Chancen erarbeiten. So schoss Michael Jackl den Torwart an, Eren Yergezen setzte abermals einen Ball rechts am Tor vorbei und Michael Krauss traf aus 35 Meter nur die Latte.

Aber auch der Sportbund spielte noch mit und konnte den ein oder anderen Nadelstich setzen. So lief Davide Guerrieri plötzlich allein auf den Torwart zu, schoss den Ball aber an den Pfosten und der Nachschuss konnte geklärt werden. In der 72. Minute bekam Westerndorf dann einen Freistoß im linken Halbfeld. Der Ball wird von Phillip Stachler in den Strafraum geköpft und der eingewechselte Torben Gartzen schlägt den Ball ins Netz. 2:1 für den SVW

Rückstand, Ausgleich, Rückstand

Doch die Freude ist nur kurz. Bereits in der 77. Minute konnte der SBR wieder ausgleichen. Da sah die Abwehr des SVW nicht gut aus, als Michael Wallner über links bedient wurde. Auch diesmal ließ sich die Mannschaft von Harald Melnik nicht beeindrucken und so konnte Matthias Brandner in der 79. Minute wieder die Führung zum 3:2 nach einem sehenswerten Pass von Torben Gartzen erzielen.

Vom Gegner kam nun nicht mehr viel und so konnte Westerndorf das Spiel sauber zu Ende spielen. In der 90. Minute setzte Torben Gartzen dann noch den Schlusspunkt dieses Spiels und erhöhte mit einem Nachschuss nach einer schönen Aktion von Michael Kraus auf 4:2. (eg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare