Türk Spor geht total unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Als Schiedsrichter Ronny Schmidt die Begegnung zwischen dem SV Amerang und Türk Spor Rosenheim anpfiff, wagte man gar nicht daran zu denken, wie die Partie tatsächlich verlief. Eigentlich kamen die Gäste aus Rosenheim ganz gut ins Spiel. Bereits in der 5. Minute erzielte Türk Spor das 0:1. Ibrahim Karaalioglu schoss dabei aus 20 Metern zentral auf das Gehäuse von Rechl, doch dieser ließ den Ball wieder aus und folglich landete das Leder im Tor. Doch dann begann sie, die fast endlose Torschleife von der 5. bis zur 85. Minute für die Ameranger. Erst war es Martin Pauker, der nach einem Zuspiel von außen zum Ausgleich einschob. Dann in der 17. Minute das 2:1. durch Milkreiter, der den Befreiungsschlag des Torwarts wieder zurückschlug und den Torhüter somit überlupfte. In der 33. Minute musste der Schiri dann das erste Mal hart durchgreifen und Karaalioglu mit Gelb-Rot vom Platz schicken. Martin Rechl erzielte dann noch kurz vor der Pause das 3:1. Richtig eindeutig wurde es erst in der zweiten Hälfte für Türk Spor. Kasparetti, Milkreiter, Haas, Voit, sowie dreimal Rechl erzielten den letztendlichen Endstand von 11:1 für die Ameranger Mannen. Die völlig unterlegenen Gäste waren jedoch noch gut bedient mit diesen 11 Gegentoren. Zudem kam es zu vielen Nicklichkeiten seitens der Rosenheimer und zu weiteren Platzverweisen. (tas/sva)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare