SV Westerndorf - TSV Bad Endorf 1:2

Verdiente Niederlage für Westerndorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Westerndorf - Der Tabellenletzte SV Westerndorf durfte an diesem Freitagabend den aktuell Viertplatzierten an der Römerstraße begrüßen und diese kamen eigentlich mit den besten Voraussetzungen für den ersten Westerndorfer Sieg in dieser Saison, hatten sie doch die letzten beiden Spiel nicht gewinnen können.

Service:

Die Heimelf begann sehr stürmisch und gleich die erste Aktion in der ersten Minute durch Torsten Voß hätte die Führung sein können, aber sein Schuss ging genau auf den Torwart. In der 4. Spielminute dann ein Freistoß für die Gäste. Irgendwie kam der Ball an den 5- Meter-Raum und Christoph Ganserer brachte die Kugel im Tor unter zur Führung für den TSV.

Von der Heimmannschaft kam jetzt nicht mehr viel und auch nach hinten ließ man sehr viel zu. So konnte sich Christian Dushkov in der 12. Minute vorm 16er die Zeit nehmen um zu schauen wo der Torwart steht und die Führung auf zwei Tore ausbauen. Von der Melnik-Elf kam jetzt gar nichts mehr. Das Spiel wirkte irgendwie lustlos, als hätte man sich nach den Gegentreffern schon aufgegeben. So ging es dann auch die restliche erste Halbzeit weiter.

Gefährliche Aktionen kamen nur noch von den Gästen. Den zweiten Torschuss (wenn man das als Torschuss bezeichnen kann) für die Hausherren konnte man in der 36. Minute erleben, als ein Freistoß von Michael Jackl vom Torwart weggefaustet wurde. Ansonsten war es das auch schon an nennenswerten Ereignissen für die erste Halbzeit, bei der man als Westerndorfer Anhänger froh sein konnte, dass sie vorbei war. Die zweite Hälfte begann dann etwas besser.

Der SVW wirkte etwas engagierter und konnte sich eine Überlegenheit im Mittelfeld erkämpfen, was wohl auch daran lag, dass sich der TSV weit zurückzog und auf Konter lauerte. Einer dieser Konter führt in der 66. Minute dann fast zum 0:3, aber der Schuss knallte an den Pfosten. Westerndorf war zwar jetzt optisch leicht überlegen, kam aber nie so richtig vor das Tor von Johann Eder. Bis zur 73. Minute. Der eingewechselte Fabian Martinus konnte eine Flanke in den Strafraum bringen und diese erreichte Torben Gartzen.

Dessen Kopfball wurde vom Torwart noch abgewehrt und der Ball kam zurück zu Gartzen. Dieser legte den Ball rüber auf den ebenfalls eingewechselten Maximillian Kollmer und der konnte auf 1:2 verkürzen. Jetzt begann Westerndorf endlich Fußball zu spielen und Bad Endorf kam hinten nicht mehr raus. So hatte in der 79. Minute Michael Krauss eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits und in der 86. konnte Georg Huber nur die Latte treffen als er vom Strafraumrand abzog.

Der TSV machte kurz vor Schluss noch einmal auf sich aufmerksam, als ein Freistoß an die Latte ging, aber den Schlusspunkt setzte dann Michael Krauß, der eine Kopfballverlängerung direkt nahm, aber der Schuss ging rechts neben das Tor. So blieb es bei der Heimniederlage. Diese war im Großen und Ganzen verdient, da man in der ersten Halbzeit einen Fußball zum abgewöhnen spielte und nur die letzten 15 Minuten eine sich aufbäumende, kämpfende Westerndorfer Mannschaft zu sehen war.

-

Pressemitteilung SV Westerndorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare