Raubling bereitet sich auf die Kreisliga vor

Umbruch beim TuS Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der TuS Raubling in der Saisonvorbereitung.

Raubling - Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga sind die Wunden beim TuS Raubling nun weitestgehend geleckt. Nach einem erwartungsgemäßen Umbruch starteten die Inntaler unter Anleitung von Chefcoach Thomas Siegmund am 4. Juli in die Vorbereitung zur Kreisligasaison 2016/2017.

Der TuS Raubling musste einige Abgänge verkraften und so schloss sich das Trio um Stefan Sollinger, Thomas Riesenberger und Dominic Reisner dem ASV Au an, Matthias „Motte“ Katozka wechselte zurück zu seinem Heimatverein und Raublinger Ligakonkurrenten TuS Bad Aibling, Dejan Pajic geht zurück zum ASV Grassau und auch Dominik Krammer wird nicht mehr das Trikot der Raublinger überstreifen.

Bei allen Akteuren möchte sich der TuS Raubling nochmals für deren Einsatz in den vergangenen Spielzeiten bedanken und wünscht viel Erfolg bei den neuen sportlichen Herausforderungen.

Schwerwiegende Abgänge - aber auch einige Neuzugänge

Aber den Abgängen stehen auch einige Neuzugänge gegenüber. Neben den eigenen U19 Spielern Thomas Arnold, Marinus Kronberger, Lorenz Lange, Quirin Kurz und Adrian Peleschka, welche alle bereits in der Vorsaison erste Erfahrungen in den Herrenteams der Inntaler sammeln durften, konnten die Trainer Siegmund, Dulmin, Gabeljic und Sasjadvolk für ihre Mannschaften auch externe Zugänge begrüßen:

Vom letztjährigen Mitabsteiger TuS Traunreut wechselte Jens Eckl zum TuS, Timo Tittler kommt von der Austria aus Salzburg, Milan Novak fand den Weg aus Nußdorf Innaufwärts nach Raubling und Simon Hölzl kehrt nach den Stationen SB Rosenheim und TSV Brannenburg zurück zum TuS.

Darüber hinaus freut man sich in Raubling auf Michael Bauer und Johannes Mädler vom Nachbarn aus Nicklheim, Pascal Neumüller vom VfB Forstinning, Frederik Petzold vom SB Rosenheim U19 sowie die Reaktivierten Andi Schuster, Kilian Stemberger und Martin Gaidobler und Nioklai Jug, welcher aus Bamberg zum TuS Raubling stößt.

Vorbereitungsspiele und Teambuilding

Nach gut eineinhalb Wochen Vorbereitung durfte Raubling dann am vergangenen Donnerstag das erste von mehreren Vorbereitungsspielen bestreiten. Hier zeigte sich eine neuformierte TuS-Elf in ordentlicher Frühform und erzielte ein 3:3 Unentschieden gegen den Tirolliga-Aufsteiger SV Blitzschutz Pfister Ebbs. Bitter für die Raublinger war hier nur der Ausgleichstreffer mit den Schlusspfiff auf der Arzer. Die Tore im Testspiel für die Inntaler erzielten die Neuzugänge Jens Eckl und Milan Novak sowie Kazim Gökce.

In den nächsten Wochen bestreiten die Raublinger Mannschaften noch weitere Vorbereitungsspiele, unter anderem testet man gegen den SV Vogtareuth, welcher durch Raublings langjährigen Kapitän Ingo Bauer betreut wird.

Am Dienstag steht ein Härtetest beim letzjährigen Bezirksligakonkurrenten in Ebersberg an. Neben spielerischen und physischen Einheiten ist nach dem jüngsten Umbruch aber auch das „Teambuilding“ eine wichtige Aufgabe der Verantwortlichen in Raubling in den kommenden Wochen, um zum Saisonstart gegen den starken SV Westerndorf am 5. August eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken zu können.

_

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare