Siegsdorf zittert sich zum Aufstieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Und nun ist es durch: Der TSV Siegsdorf gewinnt sein Heimspiel gegen den SV Kirchanschöring und darf sich nun völlig zurecht "Meister" nennen. Die Felber-Elf krönt eine überragende Saison mit dem vorzeitigen Aufstieg in die Kreisliga.

Die Partie startete recht zerfahren, die Gäste aus "Anschöring" machten zunächst den besseren Eindruck und zeigten eine tadellose Leistung. Hingegen schienen die Mannen um Trainer Helmut Felber in den Anfangsminuten ein wenig nervös, kämpfte sich aber nach und nach in die Begegnung. Christoph Treitl hatte nach elf Minuten eine Riesenchance, er setzte das Leder an den Pfosten. Mader und Frauendienst hatten auf Seiten der Siegsdorfer jeweils noch eine Chance, richtig torgefährlich waren die TSV-Akteure an diesem Nachmittag nicht.

In der zweiten Halbzeit tat sich lange nichts, jedoch zeigten beiden Mannschaften großen Willen und Einsatzbereitschaft. 65. Minute: Einen fast schon verloren geglaubten Ball erlief noch Andi Frauendienst, rechtzeitig brachte er den Ball ins Zentrum, wo Florian Mader herangrätschte und zum 1:0 einnetzte. Die Bezirksliga-Vertretung ließ die Köpfe nicht hängen und wollte mindestens noch einen Punkt holen. Doch daraus wurde nichts mehr: Im Getümmel kam Ali Eckart in seinem ersten Einsatz in der Kreisklassen-Mannschaft an den Ball, behielt die Ruhe und staubte aus kurzer Distanz zum 2:0 ab (87.). Der Treffer ließ bei den Siegsdorfer Spielern und Fans alle Dämme brechen, denn diesen Sieg würde sich der TSV nicht mehr nehmen lassen.

Trainer Helmut Felber sagte nach dem Spiel: "Das Ganze kann man noch gar nicht richtig realisieren, unglaublich, was die Mannschaft geleistet hat!" Der Coach kann zurecht stolz auf seine Truppe sein, die mit nur 18 Gegentreffer besonders defensivstark war. Da bewahrheitet sich die Fußballweisheit "Mit einen guten Angriff gewinnt man Spiele, mit einer guten Abwehr jedoch die Meisterschaft."

Die Redaktion von beinschuss.de gratuliert zu einer tollen Spielzeit in der Kreisklasse 4.(mbö/ger)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare