Laufen startet mit Heimerfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen: Spannung war vorhanden beim Kreisklassenmatch des SV Laufen gegen den FC Bischofswiesen. Beide Mannschaften hatten sehr viele Offensivaktionen und boten der zahlreichen Zuschauermenge einiges an. Der Hausherr des SV Laufen allerdings zeigte sich als deutlich effektiver und behielt die drei Punkte, wie im Vorfeld von den Laufener Verantwortlichen gewünscht, an der Salzach.

Der SV Laufen versuchte von Beginn an, das Spiel bei angenehmen Temperaturen sofort unter Kontrolle zu bringen. Die Anfangsnervosität legte sich schnell und ein bis zwei Nadelstiche musste der Gast vom Riedherrn überstehen. Nach zehn Minuten kam der Gast besser in die Partie und ging sehr früh auf die Laufener Aufbauspieler und setzte sie unter Druck. Ein weiter Ball von Sebastian Koller erreichte Azamat Shomakhov, der direkt auf Markus Koller ablegte. Kollers Schuss aus kurzer Distanz wurde zum Eckstoß abgefälscht. Die Partie verlagerte sich langsam zusehends in die Laufener Hälfte, die vom Gast sehr unter Druck gesetzt wurden. In der 22. Minute die nächste aufregende Situation im Laufener Strafraum. Markus Huthoefer schob das Leder durch die Lücke auf Markus Koller, der aber erneut um den ein oder anderen Meter scheiterte. Die Druckphase der Gäste überstanden die Hausherren unbeschadet und waren nach einer halben Stunde wieder deutlich aktiver am Werk. Die nächste Torchance allerdings wieder für den FC Bischofswiesen. Markus Koller auf Gästeseite versuchte es in der 38. Minute erneut nach Vorlage von Sebastian Koller, doch SVL-Torhüter Emanuel Salomon fing das Leder sicher per Flugeinlage.

Eine schöne Aktion sahen die zahlreichen Zuseher in der 51. Minute. Nach Einwurf flankte Michael Hollinger in den Strafraum, wo Gerhard Nafe mit einem Seitfallzieher auf das Gehäuse loszog. Keeper Schnitzlbauer ließ sich jedoch nicht überraschen und begrub das Leder unter seinem Körper. Eine Minute später der Führungstreffer für den SV Laufen. Ein Abpraller landete bei David Cienskowski an der Strafraumgrenze. Cienskowski zog ab. Torwart Stefan Schnitzlbaumer konnte das Leder nur abklatschen, so dass Kapitän Florian Hollinger zum 1:0 einnetzen konnte. Schrecksituation für die Hausherren in der 60. Minute. Verletzungsbedingt musste Youngster Benedikt Schauer das Feld verlassen – für ihn der etablierte Offensivspieler Helmuth Putzhammer auf dem Rasen. Felix Tschischke öffnete mit einem Diagonalpass in der 69. Minute die komplette Abwehr des SV Laufen und Markus Huthoefer lief in den Strafraum hinein und zog einen Strich auf das Gehäuse. Keeper Salomon konnte das Leder mit einer guten Körperstreckung aus dem Toreck fischen. Nur zwei Minuten später erneut ein öffnender Pass von Kapitän Michael Geisler, der seinen eingewechselten Mitspieler Markus Damböck sah. Salomon stürmte aus dem Tor, doch Damböcks Lupfer verfehlte das Eckige deutlich. Der SV Laufen erholte sich schnell von diesen gefährlichen Aktionen der Gäste und kam wieder selbst in der Offensive zum Zug. Nach Freistoß von Christian Höhn kam Gerhard Nafe im Zweikampf zu Fall. Strafstoß. Diesen verwandelte Christian Höhn in sicherer Manier zum 2:0. In der 87. Minute war es nochmals Sebastian Koller, der sich von der Strafraumgrenze versuchte. In der Schlussphase wurde der Aufwand des Gastes nochmal belohnt. Markus Koller erzielte in der Nachspielzeit das 2:1, was zugleich den Schlusstand bedeutete.

Pressemitteilung SV Laufen

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare