Laufen kassiert sechs Stück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kein schöner Spieltag für den SV Laufen: Bei der Landesliga-Reserve in Kirchanschöring setzte es eine bittere 2:6-Pleite. Schnell war klar, dass die Hausherren keine Punkte zu verschenken haben. Der SVK spielte flott, der erste Treffer in der zwölften Minute: Michael Auer setzte sich im Halbfeld durch, sein abgefälschter Schuss war für Laufens Schlussmann nicht zu halten. Beim 2:0 zeigten die Kirchanschöringer einen feinen Spielzug, den Maxi Vogl in die Maschen des SVL-Tores hämmerte. Nur wenige Minute später war es wieder Vogl, diesmal verwandelte er einen Freistoß am Strafraumeck direkt in den Kasten. Der Ball landete im Kreuzeck - ein absolutes Traumtor. Erst nach dem Seitenwechsel konnte der SVK nachlegen, nach toller Ballstafette landete das Spielgerät im Laufen-Gehäuse. Doch auch die Gäste blitzen mit gutem Fußball auf, so in der 64. Minute als Michael Hollinger auf Klinger legte, welcher schließlich einnetzte und auf 4:1 verkürzte. Die kurze Schwächephase des SVK war sofort überwunden, Kirchanschöring legte erneut durch Maxi Vogl nach. Er musste nach einer Auer-Vorlage nur noch einschieben. Benjamin Steinmaßl wollte sich auch noch auf die Torschützenliste eintragen, aus 40 Metern zog er einfach mal ab und war erfolgreich. Ein unfassbares Tor. Laufen gelang in der Schlussphase ein erneuter Ehrentreffer, Hollinger verwandelte einen Strafstoß zum 6:2-Endstand. (mbö/sch)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare