Last-Minute-Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit dem wichtigen 2:1-Heimsieg gegen den ESV Freilassing II kämpfen die Chieminger weiter um den Klassenerhalt in der Kreisklasse. In der ersten Hälfte waren allerdings die Gäste etwas stärker und nutzten die schwache Halbzeit der Chieminger in der 33. Minute aus. Torschütze was Alexander Triller, der auf der rechten Seite durchspurtete und aus 15 Metern zur Führung einschob. Nach dem Pausentee war Chieming nicht wiederzuerkennen und voller Tatendrang. Die Heimelf agierte in der zweiten Hälfte druckvoller und erzielten in der 51. Minute den Ausgleich. Nach Zuspiel von Christian Weixelbaum markierte Christian Kirchmaier das 1:1. Der TSV hatte gute Gelegenheiten auf 2:1 zu erhöhen, doch ein Freistoß von Häupler verfehlte das Tor und Mannschaftskamerad Weixelbaum scheiterte wenige Minuten später an Keeper Kovacs. In der 70. Minute prüfte Lukas Fischer Kovacs, doch der Gästetorwart blieb Sieger. Im Gegenzug konnte Bandl Chiemings Keeper nicht bezwingen. Im zweiten Spielabschnitt dominierten Zweikämpfe die Partie, wobei der Körpereinsatz beider Teams übertrieben war. Schiedsrichter Plenk hatte viel zu tun und zückte mehrmals die Gelbe Karte. Zudem gab es Gelb-Rot für die Freilassinger Luckner und Andreas Brandl. Das wichtige 2:1 fiel erst in der Nachspielzeit durch Daniel Wesselak, der aus 20 Metern mit einem sehenswerten Schuss traf.(mar/hum)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare