Berchtesgaden geht unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am 13. Spieltag der Kreisklasse 4 musste der TSV Grabenstätt nach Berchtesgaden reisen. Der Favorit aus Berchtesgaden, der seit 8 Spielen ungeschlagen war, stand in der ersten Halbzeit sicher in der Defensive. Grabenstätt schaffte es nicht das kompakte Berchtesgadener Mittelfeld zu überwinden, und auch die Heimelf hätte die Führung bis zur Pause nicht verdient gehabt. In der zweiten Hälfte zeigten die Berchtesgadener jedoch mehr von ihrem Offensivspiel und erzielten in der 61. Minute das Tor. Eine kurz ausgeführte Ecke brachte Halilovic in den Strafraum und der bereitstehende Heindl nickte ein. Dann ereignete sich eine entscheidende Situation in der 75. Minute: Der Berchtesgadener Christian Pilz holte einen Spieler von Grabenstätt von den Beinen und Penka zeigte sofort auf den Punkt. Bevor der Schiedsrichter gepfiffen hatte, trat Michel an und schoss den Ball neben das Tor. Diesen Versuch ließ der Schiri allerdings nicht zählen und bat Michel nochmals zum Punkt. Der zweite Versuch saß dann und bescherte dem TSV Grabenstätt den Ausgleich. Keine 3 Minuten später erzielte der vorherige Torschütze Heindl dann ein unglückliches Eigentor. Eine Flanke von außen fälscht er so unglücklich ab, dass der Keeper keine Abwehrchance mehr hatte. Schlag auf Schlag fielen dann zwei weitere Tore für die Gäste. Zwei Konter, die jeweils Bondariu und Aigner hervorragend abschlossen, bescherten dem Gastgeber die erste Niederlage nach 8 Spielen. (tas/tsvb)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare