Waldhausen siegt und feiert "Sensation"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wer hätte das noch gedacht, der SV Waldhausen darf in der Relegation um den Aufstieg spielen. Dank einer super Leistung gegen den ASV Rott und einem verdienten 3:0 Heimsieg geht es unter der Woche gegen die Kreisstadt Mühldorf. Wer hier David und Goliath ist versteht sich von selbst, hat Mühldorf ca. 100.000 mehr Einwohner als Waldhausen.

Es ist einfach eine tolle Geschichte, die der SV Waldhausen und die DJK/SV Griesstätt in den letzten Jahren geschrieben haben. Gemeinsam in die A-Klasse abgestiegen, dann wird der SVW Meister und die DJK steigt über die Relegation wieder auf. Bei den Feierlichkeiten vereinbarten die Teams in der Kreisklasse dies umgekehrt zu machen. Dass diese Chance noch immer besteht ist sensationell. Klar der SVW zeigte sich in dieser Saison nicht immer von seiner besten Seite, doch am Ende steht man immer da wo man hingehört. Für das kommende Relegation Spiel möchte ich Franz Beckenbauer zitieren, der gestern beim Champions Leage Finale folgendes sagt „Wunder gibt es immer wieder“.

Starke Leistung verdienter Sieg

Zum Spielverlauf des finalen Match um Platz 2 zwischen dem SV Waldhausen und dem ASV Rott. Von Anfang an merkte man der Truppe von Stefan Balk und Elvis Nurikic an, dass sie es sind die das Spiel gewinnen müssen und auch werden. Aggressive Zweikampfführung, schnelles Spiel in die Offensive, selten konnte der SVW diese Leistung abrufen. In der 5.Minute die erste riesen Chance für die Gastgeber, als der Rotter Libero Andreas Zimpel einen Lochner Schuss gerade noch auf der Linie klären konnte. In der 28. Minute belohnte sich der SVW für seine Leistung, Andreas Hilger schlenzte das Leder aus 20. Metern perfekt über Matthias Mangst zum 1:0 ins Netz. Bis zur Halbzeit mussten beide Teams enorm dem schnellen Spielfluss und dem warmem Wetter Tribut zollen. Nur ein Freistoß des besten Rotter Spielers Sebastian Baranowski sorgte noch für Gefahr, doch Christian Reiter war an diesem Tag nicht zu bezwingen.

Auch der mit Abstand beste Stürmer im ganzen Kreis Inn/Salzach Lukas Maierbacher fand gegen eine top sortierte SVW Hintermannschaft um Michael Kirmaier keine Lücke. Nach dem Wechsel wußten beide Teams genau, nur ein Rotter Tor könnte das Spiel auf den Kopf stellen. Doch das Tor erzielte der Gastgeber in Person von Martin Lochner als er in der 65. Minute einen Steilpass von Hans Zieglgänsberger aufnahm und eiskalt vollstreckte. Doch es war noch nicht die Vorentscheidung, den gegen einen solchen Gegner mit geballter Offensiv Kraft hat man schnell zwei Tore kassiert. Sebastian Baranowski probierte wirklich alles, sein toller Dropkick in der 70. Minute wurde wieder vom starkem SVW-Schlussmann Christian Reiter pariert. Dem SVW gelang es an diesem Nachmittag einfach dem Gegner die Schneid abzukaufen. Und als der eingewechselte Christian Hellmeier und Sebastian Rost in der 85. Minute einen sensationellen Angriff aller Real Madrid durch Rost vollendeten war jedem klar wer der verdiente Sieger dieses Matches ist. Abschließend gratuliert der SVW dem Meister aus Griesstätt und hofft auf ein Wiedersehen mit der DJK in der Kreisliga.

Pressemitteilung SV Waldhausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare