TSV scheitert vom Punkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Muss Wasserburgs Coach Klaus Seidel in der nächsten Trainingseinheit das Elfmeterschießen mit seinem Team üben? Im letzten Heimspiel der Löwen trafen gleich zwei seiner Spieler nicht vom Punkt. Der TSV zeigte in der ersten Viertelstunde, dass er diese Begegnung unbedingt gewinnen wollte: Stephan scheiterte mit einem Kopfball nur knapp. 32. Minute: Schiri Felkel zeigte an diesem Nachmittag zum ersten Mal auf den Punkt: Alexander Meltl führte aus, sein Ball war aber schlecht geschossen, Keeper Weidinger wehrte den Ball ab und auch den Nachschuss von Firat konnte er parieren. In der 40. Minute Schock für die Wasserburger: Kronast wehrte einen SV-Schuss auf der Linie mit der Hand ab: Der TSV-Spieler sah Rot, den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Daniel Axthammer souverän. Wasserburg nun in Unterzahl und zwei Minuten später klingelte es erneut im Tor von Kurt Blum. Eine lange Flanke flog über Freund und Feind zu Holger Ganss - ohne Mühe staubte er zum 0:2 ab. Nach dem Seitenwechsel wurde es turbulent, denn Firat wurde im 16-Meter-Raum gelegt. Nun trat Almir Karadzic an, aber auch er sollte keinen Erfolg vom Punkt haben - er drosch den Ball an die Latte (48.). Seeon-Seebruck nun tonangebend, selbst der dritte Treffer gelang den Gästen noch.  Dominik Staller kam im Strafraum an den Ball und schob den Ball an Keeper Blum vorbei ins TSV-Tor zum 0:3-Endstand (73.). Nach dem deutlichen Sieg von Ramerberg hat der SV Seeon-Seebruck aber wohl keine Chance mehr, den Relegationsplatz zu erreichen. (mbö/tsv)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare