Doppelpack von Gernhäuser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

Der SV Seeon/Seebruck nahm erfolgreich Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage und holte einen überzeugenden Sieg gegen hart spielende Trostberger. In den ersten 10 Minuten drückte die Heimelf - dann spielte nur noch Seeon. Die erste Chance nutzte Gernhäuser zur Führung, als er eine Hereingabe von Huber über die Linie drückte. Seeon blieb die bessere Mannschaft und hatte große Chancen: Mitterer (21.) und Gernhäuser (25.) tauchten kurz nach dem Führungstreffer jeweils alleine vor dem Trostberger Kasten auf, konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Trostberg hatte in der Folgezeit auch seine Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Christoph Weidinger im SVS-Kasten. In der 35. Minute steuerte dann Sebastian Wildmann auf Klemm zu, der ihn 20 Meter vor dem Tor per Notbremse fällte. Schiedsrichter Buscheck blieb nichts anderes übrig als die Rote Karte zu zücken. Vor allem im zweiten Durchgang wurde die Partie immer ruppiger, sodass Schiedsrichter Buscheck auch manchmal Gnade vor Recht ergehen ließ, sonst hätte es deutlich mehr als nur zwei Platzverweise gegeben. Fußball wurde aber auch noch gespielt, und so entschied Gernhäuser mit seinem zweiten Treffer in der 51. Minute die Partie. Kurz vor Schluss verletzte sich der eingewechselte Trostberger Angreifer Thomas Parzinger schwer und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus gebracht werden. Der SVS und die Beinschuss-Redaktion wünschen Thomas natürlich eine schnelle Genesung und eine erfolgreiche Rückkehr auf den Fußballplatz. (don/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare