4:0 - Waging putzt Heimstetten!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dieser Sieg der „Seerosen“ war Gold wert. Mit dem 4:0 ist Heimstetten noch gut bedient. Wenn die Waginger zur  Halbzeit mit vier oder fünf Toren geführt hätten, hätten sich die Gäste nicht beklagen können. Sie spielten teilweise keinen schlechten Fußball, waren allerdings in der Defensive überfordert. Die Zuordnung stimmte nicht. Die Waginger Stürmer waren ihnen läuferisch klar überlegen.

Bei den „Seerosen“, die diesmal eine starke Leistung boten, war der alte, neue Kapitän Hansi Huber nach einer langen Verletzungspause wieder an Bord. Sein Mitwirken, wenn er auch nicht sein volles Leistungsvermögen hat, stärkte das Mannschaftsgefüge enorm. Hervor zu heben aus einem guten Team wäre noch Wolfgang  Gabler, der eine tolle Partie ablieferte. Die Tabellensituation sieht nun etwas besser aus. Man kann nur hoffen, dass die verletzten Stammspieler bald wieder in den Kader zurückkehren.

Spielsituationen: Schon in der 6. Minute hätte es im Gästetor klingeln können. Nach einem Zuspiel von Manuel Sternhuber kam Berni Mühlbacher knapp gegen Georg Moller zu spät. In der 8. Minute, nach einem langen Pass von Bruno Tschoner in die Tiefe, das 1:0 durch Florian Görgmeier. Durch diese frühe Führung bekamen die „Seerosen“ immer mehr Sicherheit und hatten den Gegner fest im Griff. Ein Schuss von Oliver Schilling ging am Tor vorbei. In der 14. Minute Spielte Manuel Sternhuber toll nach innen auf Berni Mühlbacher, der Keeper Georg Moller nicht überwinden konnte. Eine Halbchance hatten die Gäste 2 Minuten später durch Umberto Nasuti, dessen Schuss knapp daneben ging. Dieter Lorenz prüfte Manfred Sommerauer in der Waginger Kiste, der keine Mühe hatte den Hinterhalts Schuss zu entschärfen. In der 19. Minute vergab Berni Mühlbacher, nach einem tollen Spielzug, eine 100%ige. In der 30. Minute, auf Zuspiel von Hansi Huber, vergab Berni Mühlbacher wieder eine Riesenchance. Ein Freistoss von Nöl Pfeiffer aus 20 Metern ging am Waginger Tor vorbei. Dann, in der 37. Minute klappte es bei Berni Mühlbacher, nach dem er toll freigespielt wurde, mit dem Führungstreffer zum 2:0. Eine Später traf der gleiche Spieler nur den Pfosten des Gästetores.

Mit Beginn der 2. Halbzeit, in der 50. Minute schon die 3:0 Führung durch den Kapitän Hansi Huber mit einem tollen Freistoßtor. Etwas Glück hatten die Platzherren in der 61. Minute nach einem Eckball, getreten von Dominik Fischer. Bei einem strammen Schuss von Manuel Sternhuber war Georg Moller auf dem Posten. In der 73. Minute hätte die Spielleiterin Tamara Zierer, die ansonsten keine Schwierigkeiten mit dem Spiel hatte, nach einem Strafraumfoul an Andreas Kamml, einen Elfmeter pfeifen können. Ein Kopfball von Andreas Kamml ging in der 80. Minute über das Tor. Ein Tor blieb Wolfgang Gabler verwehrt, als in der 82. sein Heber knapp über die Gästekiste ging. In der 86. Minute vergab Andreas Kamml eine tolle Chance. Eine Minute später stellte Dennis Baumgartner mit einem sehenswerten Tor zum 4.0 den Endstand her.

Fazit: Das Trainer-Duo Tschoner/Kranich war mit der Leistung seines Teams zufrieden und sah trotz der vielen Ausfälle eine Leistungssteigerung in der Mannschaft. Im nächsten Spiel in Baldham Vaterstetten werden Stefan Mühlthaler und Sascha Leuendorf wieder einsatzfähig sein. Das sollte ein weiterer Lichtblick sein. (klu)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare