Töging dreht das Spiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

War es das für den FC Aschheim? Nur noch ein Wunder kann die Burim-Elf vor dem Abstieg in die Kreisliga retten. Dabei starteten die Gäste richtig gut, setzten den FC Töging früh unter Druck und gingen verdient in Führung: Nach einem Solo von Gianfranco Soave auf der linken Seite und einem missglückten Abwehrversuch von Stahlich landete der Ball wieder beim FCA-Spieler, der aus acht Metern ins Töginger Tor schießen konnte (10.). Die Heimelf kam mit dem flotten Spiel der Gegner zunächst gar nicht klar. Sie spielte viele Fehlpässe und lediglich lange Bälle nach vorne. Aschheim dann mit der Chance, den Vorsprung auszubauen, doch Ivic vergab aus kürzester Distanz (41.). 44. Minute: Der FC Töging war nun auch mal gefährlich und konnte den Ausgleich erzielen. Nach toller Kombination von Bichlmaier und Basslsperger war es Hannes Ganghoer, welcher aus 16 Metern das Leder ins Tor schlenzte. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Töginger das Geschehen auf dem Platz. Doch der gerade eingewechselte Baumgartner köpfte nur knapp über das Kreuzeck (46.). In der 58. Minute ging die Heimelf in Führung: Christian Berg lief quer über den ganzen Platz, spielte zwei Gegenspieler aus, schoss aus 18 Metern auf das Tor und der Ball sprang von der Latte hinter die Torlinie. Die Gäste vom FCA warfen zum Ende der Partie nochmal alles nach vorne. Arzberg, Soave und David Müller vergaben jedoch ihre guten Chancen. In der Nachspielzeit dann der Schlusspunkt der Partie: Gäste-Keeper Geisbauer foulte Bley im 16-Meter-Raum und Bahar erzielte das 3:1 vom Punkt. Töging bleibt im Mittefeld - der FCA muss seine zwei letzten Spiele gewinnen und gleichzeitig auf Fehler der Konkurrenten hoffen. (mbö/vog)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare