Quast trifft vom Elfmeterpunkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hut ab vor den "Seerosen". Gegen den Top-Favoriten aus Ottobrunn schafften sie die große Überraschung und siegten. Auf Grund der zweiten Halbzeit vielleicht auch verdient mit 1:0. Für die etwas mehr als 100 Zuschauer war es sicher kein aufregendes Spiel, das beiderseits von Taktik geprägt war. Beide Teams neutralisierten sich fast komplett, so dass Torsituationen Mangelware waren. In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen. Andreas Huber hatte eine gute Möglichkeit für die Gäste. Er schoss allerdings knapp am langen Eck vorbei. Für die Hausherren hatten Wolfgang Gabler und Hansi Huber gute Aktionen. Aber beide Male parierte Gästekeeper Franz Hadler glänzend. In der 57. Minute hätte Maxi Hösle, anstatt es selbst zu versuchen, den Pass spielen müssen. Manuel Karlstetter, nach seiner Verletzung zur Halbzeit eingewechselt, ebenso wie Stefan Mühlthaler, scheiterten am starken Schlussmann Franz Hadler. Auf der anderen Seite musste Wagings Tormann Michael Endlmaier sein ganzes Können gegen einen Schuss von Stefan Deuter aufbieten (76.). Den spielentscheidenden Fehler machten die Ottobrunner in der 81. Minute. Stefan Mühltaler erlief einen langen Ball und wurde im Strafraum von Thomas Gambietz mit einem groben Foulspiel gestoppt. Der Schiedsrichter zückte die Rote Karte und deutete auf den Elfmeterpunkt. Patrick Quast verwandelte den Strafstoß bombensicher zum 1:0-Siegtreffer (81.). (klu/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare